Rechtsprechung
   OLG Jena, 07.03.2016 - 4 UF 686/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,5182
OLG Jena, 07.03.2016 - 4 UF 686/15 (https://dejure.org/2016,5182)
OLG Jena, Entscheidung vom 07.03.2016 - 4 UF 686/15 (https://dejure.org/2016,5182)
OLG Jena, Entscheidung vom 07. März 2016 - 4 UF 686/15 (https://dejure.org/2016,5182)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,5182) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Wolters Kluwer

    Übertragung der Entscheidung über die Durchführung von Schutzimpfungen auf einen Elternteil allein

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zu der in der obergerichtlichen Rechtsprechung umstrittenen sorgerechtlichen Einordnung von Impfentscheidungen der Kindeseltern

  • rechtsportal.de

    Zu der in der obergerichtlichen Rechtsprechung umstrittenen sorgerechtlichen Einordnung von Impfentscheidungen der Kindeseltern

  • rechtsportal.de

    Übertragung der Entscheidung über die Durchführung von Schutzimpfungen auf einen Elternteil allein

  • rechtsportal.de

    BGB § 1687 Abs. 1 S. 2
    Übertragung des Entscheidungsrechts über die Durchführung von Schutzimpfungen bei einem minderjährigen Kind auf den Kindesvater allein

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Sorgerecht: Türkei-Reise und Impfen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Wenn Eltern um die Impfung des Kindes streiten

  • dg-kassenarztrecht.de PDF, S. 123 (Leitsatz und Kurzinformation)

    BGB §§ 1628, 1687, 1697a
    Impfentscheidung getrennt lebender Kindeseltern

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Alltagssorge eines betreuenden Elternteils umfasst nicht Impfentscheidung für Kind - Entscheidung für Impfung der Kinder betrifft keine Angelegenheit des täglichen Lebens im Sinne von § 1687 Abs. 1 Satz 2 BGB

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Sorgerechtliche Einordnung von Impfentscheidungen der Kindeseltern

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Sorgerechtliche Einordnung von Impfentscheidungen der Kindeseltern

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2016, 655
  • FamRZ 2016, 1175
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 03.05.2017 - XII ZB 157/16

    Entscheidungsrecht bei Uneinigkeit der Eltern über Schutzimpfung ihres Kindes

    Das Oberlandesgericht hat in seiner in FamRZ 2016, 1175 veröffentlichten Entscheidung die Auffassung vertreten, es entspreche dem Kindeswohl, die Entscheidungsbefugnis bezüglich Impfungen nach § 1628 Satz 1 BGB dem Vater zu übertragen.
  • OLG Koblenz, 18.04.2018 - 9 UF 77/18

    Gemeinsame elterliche Sorge: Übertragung von Impfentscheidungen auf einen

    Bei der Frage, welcher Elternteil besser geeignet ist, über die Durchführung von Impfungen des gemeinsamen Kindes zu entscheiden, kann maßgeblich darauf abzustellen sein, dass ein Elternteil Impfungen offen gegenübersteht und seine Haltung an den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission beim Robert-Koch-Institut (STIKO) orientiert (im Anschluss an BGH, Beschluss vom 3. Mai 2017, XII ZB 157/16 und OLG Jena, Beschluss vom 7. März 2016, 4 UF 686/15).

    Zentrale Bedeutung kommt bei der Bestimmung des Kindeswohls nämlich den körperlichen, geistigen und seelischen Eigenschaften sowie Bedürfnissen des Kindes zu (vgl. OLG Jena, Beschluss vom 7. März 2016 - 4 UF 686/15 -, BeckRS 2016, 05270).

    Die Empfehlungen werden nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft, insbesondere auf Grundlage von Informationen zur Wirksamkeit und Verträglichkeit ei-nes Impfstoffs und unter Einbeziehung einer epidemiologischen Nutzen-Risiko-Abwä-gung entwickelt sowie fortgeschrieben (vgl. OLG Jena, Beschluss vom 7. März 2016 - 4 UF 686/15 -, BeckRS 2016, 05270).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht