Rechtsprechung
   OLG Jena, 09.09.2010 - 1 U 887/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,27935
OLG Jena, 09.09.2010 - 1 U 887/07 (https://dejure.org/2010,27935)
OLG Jena, Entscheidung vom 09.09.2010 - 1 U 887/07 (https://dejure.org/2010,27935)
OLG Jena, Entscheidung vom 09. September 2010 - 1 U 887/07 (https://dejure.org/2010,27935)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,27935) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • IWW
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Planungsvorgaben missachtet: Honorarverlust!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Planungsvorgaben missachtet: Honorarverlust! (IBR 2012, 154)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VerfGH Thüringen, 30.01.2010 - VerfGH 28/06

    Staats- und Verfassungsrecht, Verfassungsbeschwerde; Verfassungsbeschwerde;

    Die Rechte des Beschwerdeführers aus Art. 3 Abs. 2 Thüringer Verfassung in Verbindung mit dem Rechtsstaatsprinzip nach Art. 44 Abs. 1 Satz 2 Thüringer Verfassung werden dadurch verletzt, dass es das Landgericht Gera und das Thüringer Oberlandesgericht in dem Verfahren 4 O 326/93, 1 U 120/00, 1 U 887/07 unterlassen haben, in angemessener Zeit eine Entscheidung über die vom Beschwerdeführer geltend gemachten Ansprüche zu treffen.
  • OLG Köln, 21.12.2012 - 19 U 181/11

    Architektenhonorar bei Überschreitung einer vereinbarten Kostenobergrenze

    Das Überschreiten der Kostenobergrenze ist ein Mangel, mit der Folge, dass der Architekt nicht mehr verlangen kann, als sich bei Vereinbarung der Kostenobergrenze ergibt (BGH, Urteil vom 23.01.2003 - VII ZR 362/01, NJW-RR 2003, 593; OLG Thüringen, Urteil vom 09.09.2010 - 1 U 887/07, veröffentlicht bei Juris Rn. 130 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht