Rechtsprechung
   OLG Jena, 15.01.2004 - 1 UF 134/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,19020
OLG Jena, 15.01.2004 - 1 UF 134/03 (https://dejure.org/2004,19020)
OLG Jena, Entscheidung vom 15.01.2004 - 1 UF 134/03 (https://dejure.org/2004,19020)
OLG Jena, Entscheidung vom 15. Januar 2004 - 1 UF 134/03 (https://dejure.org/2004,19020)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,19020) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einzelvormundschaft und Amtsvormundschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2004, 1389
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Brandenburg, 06.11.2006 - 9 UF 142/06

    Jugendamtspflegschaft für ein bei den Großeltern lebendes Kind: Recht des

    Bei der Prüfung der Eignung einer Person ist neben den allgemeinen Kriterien, wie Erziehungseignung und positive persönliche und wirtschaftliche Verhältnisse auch die Verwandtschaft mit dem Pflegling und der Kindeswille zu berücksichtigen (vgl. OLG Jena FamRZ 2004, 1389).
  • OLG Frankfurt, 26.02.2008 - 6 UF 186/07

    Befristete Beschwerde gegen eine Auswahl eines Pflegers durch das Familiengericht

    Zwar handelt es sich nicht um eine unbefristete Beschwerde nach § 19 FGG (so aber OLG Jena, FamRZ 2004, S. 1389), sondern um eine befristete Beschwerde nach § 621e Abs. 3 S. 1 ZPO, da die Änderung der Person des Vormunds oder Pflegers ebenso wie die erstmalige Bestellung eines Pflegers eine Endentscheidung darstellt (ebenso OLG Schleswig, Beschluss vom 15.11.2002 - 13 UF 65/02 - zitiert nach JURIS).
  • OLG München, 22.01.2008 - 16 UF 1666/07

    Kind als Alleinerbe: Beschwerderecht des Testamentsvollstreckers gegen die

    Gegen die Auswahl des Pflegers ist die einfache Beschwerde nach § 19 FGG gegeben (Keidel/Kuntze/Winkler, FGG, 14. Aufl., § 60 Rn 4; OLG Brandenburg FamRZ 2007, 851; OLG Thüringen FamRZ 2004, 1389), einer der Fälle des § 60 FGG liegt nicht vor.
  • OLG Brandenburg, 06.11.2006 - 9 WF 267/06

    Auswahlkriterien eines geeigneten Pflegers für ein minderjähriges Kind -

    Bei der Prüfung der Eignung einer Person ist neben den allgemeinen Kriterien, wie Erziehungseignung und positive persönliche und wirtschaftliche Verhältnisse auch die Verwandtschaft mit dem Pflegling und der Kindeswille zu berücksichtigen (vgl. OLG Jena FamRZ 2004, 1389).
  • OLG Düsseldorf, 24.03.2010 - 5 UF 105/09

    Ablehnung der Übertragung der Vormundschaft über ein an Morbus Crohn erkranktes,

    Dies gilt auch, sofern das Familiengericht nach § 1697 a.F. BGB den Vormund ausgewählt hat, vgl. OLG Thüringen, FamRZ 2004, S. 1389 f.; MüKo/Wagenitz, BGB, 4. Auf., Rdnr. 21. Die Beschwerdeführerin ist auch beschwerdeberechtigt.
  • OLG München, 16.12.2005 - 30 WF 374/05

    Jugendamt als Aufenthaltsbestimmungspfleger für ein Kind

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht