Rechtsprechung
   OLG Jena, 20.06.1996 - UF 43/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,7074
OLG Jena, 20.06.1996 - UF 43/96 (https://dejure.org/1996,7074)
OLG Jena, Entscheidung vom 20.06.1996 - UF 43/96 (https://dejure.org/1996,7074)
OLG Jena, Entscheidung vom 20. Juni 1996 - UF 43/96 (https://dejure.org/1996,7074)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,7074) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Aufhebung einer einen Antrag auf Ausschluß des Versorgungsausgleichs nicht bescheidenden gerichtlichen Entscheidung; Ausschluß des Versorgungsausgleichs wegen grober Unbilligkeit

Papierfundstellen

  • NJ 1997, 149
  • FamRZ 1997, 751
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Brandenburg, 02.05.2001 - 9 UF 237/98

    Auswirkungen des Todes des ausgleichspflichtigen Ehegatten während des

    So können Zeiträume des Zusammenlebens von bis zu einem Jahr, unter besonderen Voraussetzungen auch darüber hinausgehende Zeiträume (OLG Thüringen FamRZ 1997, 751: dreijähriges Zusammenleben) gegenüber einer längeren Trennungszeit noch als untergeordnet anzusehen sein und dazu führen, dass der Versorgungsausgleich in vollem Umfange auszuschließen ist.
  • OLG Saarbrücken, 20.07.1999 - 6 UF 8/99

    Auswirkung langjährigen Getrenntlebens auf Versorgungsausgleich

    Mit der nicht nur vorübergehenden Trennung der Ehepartner entfällt diese Rechtfertigungsgrundlage (vgl. BGH, FamRZ 1979, 477, 479 f), weswegen die Rechtsprechung davon ausgeht, dass namentlich eine längere Trennungszeit nach Maßgabe der konkreten Umstände des Einzelfalles eine Herabsetzung oder einen Wegfall des bei formell-schematischer Handhabung geschuldeten Versorgungsausgleichs nach § 1587 c Nr. 1 BGB zur Folge haben kann (vgl. hierzu: OLG Koblenz, OLGR Koblenz 1999, 229; OLG Thüringen, FamRZ 1997, 751, 752; KG Berlin, KGR 1996, 259; OLG Celle, OLGR 1994, 91, jeweils m.w.N).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht