Rechtsprechung
   OLG Jena, 24.01.2011 - 1 WF 543/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,10509
OLG Jena, 24.01.2011 - 1 WF 543/10 (https://dejure.org/2011,10509)
OLG Jena, Entscheidung vom 24.01.2011 - 1 WF 543/10 (https://dejure.org/2011,10509)
OLG Jena, Entscheidung vom 24. Januar 2011 - 1 WF 543/10 (https://dejure.org/2011,10509)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,10509) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Thüringer Oberlandesgericht

    § 2 VAÜG, § 48 Abs. 2 VersAusglG, Art. 111 Abs. 4 FGG-RG, § 137 FamFG, § 623 ZPO
    Prozesskostenhilfe im Scheidungsverbundverfahren nach Wiederaufnahme

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfahrenskostenhilfe nach neuem Recht im Scheidungsverbundverfahren nach Wiederaufnahme

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Thüringer Oberlandesgericht (Leitsatz)

    § 2 VAÜG, § 48 Abs. 2 VersAusglG, Art. 111 Abs. 4 FGG-RG, § 137 FamFG, § 623 ZPO
    Prozesskostenhilfe im Scheidungsverbundverfahren nach Wiederaufnahme

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Prozesskostenhilfe im Scheidungsverbundverfahren nach Wiederaufnahme

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2011, 1060
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Jena, 12.12.2012 - 1 WF 646/12

    Verfahrenskostenhilfe in Familiensachen: Beiordnung eines Rechtsanwalts im

    Das Amtsgericht ist zunächst zutreffend davon ausgegangen, dass das vom Scheidungsverbund nach altem Recht abgetrennte Verfahren zum Versorgungsausgleich nach Wiederaufnahme nach dem 1. September 2009 als "selbständige Familiensache" fortgeführt wird und somit ihre Eigenschaft als Folgesache verliert (vgl. BGH, FamRZ 2011, 635-637; so auch Senatsbeschluss vom 24.01.2011, 1 WF 543/10).

    Unabhängig davon kann das Amtsgericht zudem die Beiordnung eines Rechtsanwalts nach den gegebenen Umständen nicht unter Berufung auf § 78 Abs. 2 FamFG ablehnen, nachdem es die im früheren Verbundverfahren tätigen anwaltlichen Bevollmächtigten der Antragstellerin von sich aus mit dem nunmehr durchzuführenden Versorgungsausgleich befasst hat (vgl. Senatsbeschluss vom 24.01.2011, 1 WF 543/10; OLG Dresden, FamRZ 2011, 662).

  • OLG Jena, 01.03.2011 - 11 Sa 1/11

    Örtliche Zuständigkeit bei ab dem 01.09.2009 wiederaufgenommenen Verfahren

    Für den Verlust der Eigenschaft als Folgesache sprechen somit der Gesetzeswortlaut und die -begründung (vgl. OLG Jena, Beschluss vom 24.01.2011, Az. 1 WF 543/10, Quelle: www.juris.de).
  • OLG Jena, 24.06.2011 - 1 WF 276/11

    Verfahrenskostenhilfe im Versorgungsausgleichsverfahren nach Wiederaufnahme

    Weil somit auch die Erstreckung der Prozesskostenhilfe aus dem Scheidungsverbund gemäß § 624 Abs. 2 ZPO a.F. entfallen ist, muss über die beantragte Verfahrenskostenhilfe in dem selbständigen Verfahren neu entschieden werden, §§ 76 ff. FamFG (vgl. BGH, FamRZ 2011, 635; OLG Jena, AGS 2011, 134).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht