Rechtsprechung
   OLG Köln, 02.03.2012 - I-20 U 178/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,8641
OLG Köln, 02.03.2012 - I-20 U 178/11 (https://dejure.org/2012,8641)
OLG Köln, Entscheidung vom 02.03.2012 - I-20 U 178/11 (https://dejure.org/2012,8641)
OLG Köln, Entscheidung vom 02. März 2012 - I-20 U 178/11 (https://dejure.org/2012,8641)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,8641) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 16.07.2014 - IV ZR 73/13

    VVG § 5a F.: 21. Juli 1994; BGB §§ 242, 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 1; Zweite

    Diese Zweifel werden aber in der Instanzrechtsprechung und im weiteren Schrifttum (zu Recht) nicht geteilt (so etwa von weiteren aktuellen, zur revisionsrechtlichen Überprüfung stehenden Berufungsurteilen: OLG Köln, Urteil vom 16. Mai 2014 - 20 U 31/14, S. 7 ff. nicht veröffentlicht; OLG München, Urteil vom 8. Mai 2014 - 14 U 5100/13 S. 4 ff., nicht veröffentlicht; aus der neueren veröffentlichten Rechtsprechung u.a.: OLG München, Urteil vom 10. Oktober 2013 - 14 U 1804/12, juris Rn. 36 f.; VersR 2013, 1025, 1026; VersR 2012, 1545 f.; OLG Sachsen-Anhalt, Urteile vom 14. Februar 2013 - 4 U 63/12, juris Rn. 41 f.; vom 17. Januar 2013 - 4 U 35/12, juris Rn. 37 ff.; OLG Köln VersR 2013, 443, 445; Urteile vom 2. März 2012 - 20 U 178/11, juris Rn. 25; vom 3. Februar 2012 - 20 U 140/11, juris Rn. 47 ff.; vom 25. November 2011 - 20 U 126/11, juris Rn. 21 ff.; VersR 2011, 248; vom 9. Juli 2010 - 20 U 51/10, juris Rn. 4 ff.; vom 5. Februar 2010 - 20 U 150/09, juris Rn. 5 ff.; Brandenburgisches OLG, Urteil vom 21. Dezember 2012 - 11 U 40/12, juris Rn. 17; OLG Karlsruhe VersR 2013, 440, 441 f.; OLG Stuttgart VersR 2012, 1373, 1374 f.; OLG Celle, Urteil vom 9. Februar 2012 - 8 U 191/11, juris Rn. 44 ff.; OLG Hamm, Urteil vom 31. August 2011 - 20 U 81/11, juris Rn. 10 ff.; VersR 2012, 745, 746; OLG Düsseldorf VersR 2001, 837, 838 f.; LG Dessau-Roßlau NJW-RR 2014, 606, 608 f.; LG Köln, Urteil vom 4. März 2013 - 26 O 301/12, juris Rn. 40; r+s 2011, 243, 244; Urteil vom 7. Juli 2010 - 26 O 609/09, juris Rn. 24; LG Münster, Urteil vom 30. August 2011 - 115 O 53/11, juris Rn. 52 ff.; LG Bielefeld, Urteil vom 31. März 2011 - 7 O 329/10, juris Rn. 18; LG Aachen, Urteil vom 5. März 2010 - 9 O 560/09, juris Rn. 36 ff.; LG Kassel r+s 2010, 339; Bruck/Möller/Herrmann, VVG 9. Aufl. § 7 Rn. 65; Prölss/Martin/Prölss, VVG 27. Aufl. § 5a VVG Rn. 8; Römer/Langheid/Römer, VVG 2. Aufl. § 5a Rn. 3; Hofmann, Schutzbriefversicherung (Assistance) 1996 Einf.
  • OLG München, 20.06.2013 - 14 U 103/13

    Europarechtskonformität der Befirstung des Widerrufsrechts gemäß § 5a Abs. 1 , 2

    a) Der Senat (vgl. bereits Urteile v. 20.9.2012, Az.: 14 U 1511/12, VersR 2012, 1545 und v. 17.1.2013, Az.: 14 U 2153/12) ist zunächst mit der ganz überwiegenden Rechtsprechung der Oberlandesgerichte (vgl. nur OLG Köln, Urteil v. 2.3.2012, Az.: 20 U 178/11; OLG Celle, Urt. vom 9.2.2012, Az.: 8 U 191/11; OLG Hamm, Beschl. v. 24.8.2011, Az.: 20 U 51/11, jeweils zitiert nach [...] sowie OLG Stuttgart, VersR 2012, 1373) der Ansicht, dass die Regelung des § 5a Abs. 1 S. 1 VVG a. F. den Richtlinien 90/619/EWG und 92/96/EWG (Zweite und Dritte Richtlinie Lebensversicherung) bzw. der im Streitfall noch nicht einschlägigen Konsolidierungsrichtlinie RL 2002/83/EG nicht widerspricht.
  • OLG München, 10.10.2013 - 14 U 1804/13

    Beendigung eines Rentenversicherungsvertrages nach dem sog. Policenmodell

    Der Senat (vgl. bereits Urteile v. 20.9.2012, Az.: 14 U 1511/12, VersR 2012, 1545, v. 17.1.2013, Az.: 14 U 2153/12 und vom 20.06.2013, VersR 2013, 1025) ist zunächst mit der ganz überwiegenden Rechtsprechung der Oberlandesgerichte (vgl. nur OLG Köln, Urteil v. 2.3.2012, Az.: 20 U 178/11; OLG Celle, Urt. vom 9.2.2012, Az.: 8 U 191/11; OLG Hamm, Beschl. v. 24.8.2011, Az.: 20 U 51/11, jeweils zitiert nach [...] sowie OLG Stuttgart, VersR 2012, 1373) der Ansicht, dass die Regelung des § 5a Abs. 1 S. 1 VVG a. F. den Richtlinien 90/619/EWG und 92/96/EWG (Zweite und Dritte Richtlinie Lebensversicherung) bzw. der im Streitfall noch nicht einschlägigen Konsolidierungsrichtlinie RL 2002/83/EG nicht widerspricht.
  • OLG Stuttgart, 16.07.2012 - 7 U 54/12

    Lebensversicherung: Notwendigkeit der Vorlage des sog. Policenmodells zur

    Die veröffentlichten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und der deutschen Oberlandesgerichte (aus der jüngeren Rechtsprechung z. B. OLG Köln, Urteil vom 2.3.2012, 20 U 178/11; OLG Celle, Urteil vom 9.2.2012, 8 U 191/11; OLG Hamm, Beschluss vom 31.8.2011, 20 U 81/11; allesamt nachgewiesen bei juris) belegen einen einhelligen Konsens, dass das Policenmodell mit dem Gemeinschaftsrecht vereinbar ist.
  • OLG Brandenburg, 21.12.2012 - 11 U 40/12

    Lebensversicherung: Anspruch des Versicherungsnehmers auf Beitragsrückzahlung

    Ergänzend nimmt der Senat diesbezüglich auf die überzeugenden Ausführungen des Oberlandesgerichts Köln im Urt. v. 02.03.2012 - 20 U 178/11, Rdn. 23 und 25 (juris), Bezug, denen er beitritt (ebenso OLG München, Urt. v. 20.09.2012 - 14 U 1511/12, Rdn. 18 f., juris = VersR 2012, 1545, m.w.N.).
  • OLG Stuttgart, 14.11.2013 - 7 U 198/13

    Kapitallebensversicherung nach dem sog. Policenmodell: Anforderungen an die

    aaa) Die bis in jüngster Zeit veröffentlichten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und der deutschen Oberlandesgerichte (OLG München, Urteil vom 20.05.2013 - 14 U 103/13, VersR 2013, 1025 ff.; OLG Schleswig, Urteil vom 10.01.2013 - 16 U 172/12; OLG Köln, Urteil vom 21.12.2012 - 20 U 133, 12, VersR 2013, 443; OLG Karlsruhe, Urteil vom 20.12.2012 - 12 U 42/12, VersR 2013, 443; OLG München, Urteil vom 20.12.2012 - 14 U 1511/12, VersR 2012, 1545; OLG Köln, Urteil vom 02.03.2012, 20 U 178/11; OLG Celle, Urteil vom 09.02.2012, 8 U 191/11; OLG Hamm, Beschluss vom 31.08.2011, 20 U 81/11; OLG Nürnberg, VersR 2000, 713 ff.; OLG Düsseldorf, VersR 2001, 837) und auch die herrschende Meinung im Schrifttum (Prölss, VVG, 27. Auflage, § 5a Rn. 8, VersHB/Präve, 1. Auflage, § 10 Rn. 152; Wandt, Verbraucherinformation und Vertragsabschluss nach neuem Recht, 1995, S. 21 und 32 f.; Leverenz, Vertragsschluss nach der VVG-Reform, 2008, Rd. 3, 93; Ch. Schneider, Der Vertrieb von Versicherungen über das Internet, 2004, S. 267; E. Lorenz, VersR 1995, 616, 625 f.; E. Lorenz, VersR 1997, 773, 781; Baumann, VersR 1993, 1, 3; Reiff, VersR 1997, 267, 271; Kieninger, AcP 198 [1998], 190, 214; Gaul, VersR 2007, 21- jew. m.w.N.) belegen einen einhelligen Konsens, dass das Policenmodell gem. § 5a Abs. 1 VVG a. F. mit dem Gemeinschaftsrecht vereinbar ist.
  • LG Dessau-Roßlau, 30.01.2014 - 1 S 162/13

    Sterbegeldversicherung: Anforderungen an die Wirksamkeit der Widerrufsbelehrung;

    Die veröffentlichten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und der deutschen Oberlandesgerichte (aus der jüngeren Rechtsprechung z. B. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2012, 20 U 178/11; OLG Celle, Urteil vom 09.02.2012, 8 U 191/11; OLG Hamm, Beschluss vom 31.08.2011, 20 U 81/11; allesamt nachgewiesen bei juris) belegen einen einhelligen Konsens, dass das Policenmodell mit dem Gemeinschaftsrecht vereinbar ist.
  • LG Hamburg, 26.07.2013 - 332 O 90/13
    Deshalb wird eine Übertragung der Kick-Back-Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs auf diese Fälle in der Rechtsprechung der Oberlandesgerichte wohl einhellig abgelehnt (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2012 - 20 U 178/11 m.w.N.; OLG Hamm, Beschluss vom 31.08.2011 - 20 U 81/11).".
  • OLG Frankfurt, 27.11.2013 - 19 U 64/13

    Zur möglichen Sittenwidrigkeit eines Fondskonzepts, das den Erwerb von

    Dies verdeutlicht nicht nur die Abgrenzung zur Anlageberatung einer Bank, sondern ergibt sich auch aus dem Tatbestand des dortigen Urteils (OLG Köln, Urt. v. 02.03.2012 - 20 U 178/11, Rn. 1, Rn. 30, juris).
  • LG Hamburg, 03.05.2013 - 332 O 32/12

    Lebensversicherung: Anspruch auf Rückzahlung von Beiträgen für vier

    Deshalb wird eine Übertragung der Kick-Back-Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs auf diese Fälle in der Rechtsprechung der Oberlandesgerichte wohl einhellig abgelehnt (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2012 - 20 U 178/11 m.w.N.; OLG Hamm, Beschluss vom 31.08.2011 - 20 U 81/11).".
  • AG Köln, 20.08.2013 - 111 C 583/12

    Widerrufsrecht hinsichtlich einer abgeschlossenen Lebensversicherung; Rückzahlung

  • LG Siegen, 25.11.2013 - 1 O 216/12

    Policenmodell

  • AG Stendal, 17.10.2012 - 3 C 323/11

    Versicherungsrecht: Widerruf des Abschlusses eines Lebensversicherungsvertrages

  • LG Bonn, 05.04.2013 - 9 O 458/12

    Rückerstattung und Verzinsung der geleisteten Beiträge bei fondsgebundenen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht