Rechtsprechung
   OLG Köln, 04.04.2000 - 15 U 172/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,5648
OLG Köln, 04.04.2000 - 15 U 172/99 (https://dejure.org/2000,5648)
OLG Köln, Entscheidung vom 04.04.2000 - 15 U 172/99 (https://dejure.org/2000,5648)
OLG Köln, Entscheidung vom 04. April 2000 - 15 U 172/99 (https://dejure.org/2000,5648)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,5648) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Gegendarstellungsanspruche; Presse; Tatsachenbehauptung; Berechtigtes Interesse ; Privatsphäre

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    LandespresseG NW § 11
    Voraussetzung eines Anspruchs auf Gegendarstellung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2001, 337
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Köln, 27.02.2008 - 28 O 712/07
    Trotz des Erfordernisses, dass auf Tatsachenbehauptungen nur mit Tatsachen entgegnet werden kann (OLG Köln NJW-RR 2001, 337, 338), ist jedoch anerkannt, dass auch auf verdeckte Äußerungen entgegnet werden kann, also auf das, was der Leser - ohne dass es einer ausdrücklichen Erwähnung bedarf - der Darstellung entnehmen soll (OLG Hamburg NJW-RR 2001, 186, 187).

    Das gilt selbst dann, wenn die Gegendarstellung eine Mischung zulässiger und unzulässiger Angaben enthält ( Burkhardt , in: Wenzel, a.a.O., Kap. 11 Rz. 212); es gilt insoweit das "Alles-oder-Nichts-Prinzip" (OLG Köln NJW-RR 2001, 337, 338).

  • LG Koblenz, 20.07.2007 - 13 O 2/07

    Presserecht: Gegendarstellungsrecht eines Presseorgans; berechtigtes Interesse an

    Zwar ist anerkannt, dass es am berechtigten Interesse im Sinne der Presse- bzw. Mediengesetze fehlen kann, wenn bereits eine Richtigstellung erfolgt ist, durch die der mit der Gegendarstellung verfolgte Zweck erreicht worden ist (OLG Dresden, NJW 1997, 1379; OLG Köln, NJW-RR 2001, 337; Schleswig-Holsteinisches OLG, AfP 2004, 125; LG Berlin, AfP 2004, 148; Burkhardt in Wenzel, aaO, Rdnr. 55).
  • KG, 28.11.2006 - 9 U 210/06

    Gegendarstellung: Anspruch wegen einer Falschmeldung hinsichtlich einer

    Werden entstandene Fehlvorstellungen nicht hinreichend sicher ausgeräumt, schließt die Richtigstellung den Gegendarstellungsanspruch nicht aus (vgl. OLG Köln NJW-RR 2001, 337).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht