Rechtsprechung
   OLG Köln, 05.05.2020 - III-1 RVs 40, 42/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,13033
OLG Köln, 05.05.2020 - III-1 RVs 40, 42/20 (https://dejure.org/2020,13033)
OLG Köln, Entscheidung vom 05.05.2020 - III-1 RVs 40, 42/20 (https://dejure.org/2020,13033)
OLG Köln, Entscheidung vom 05. Mai 2020 - III-1 RVs 40, 42/20 (https://dejure.org/2020,13033)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,13033) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Kraftfahrzeugrennen - Strafzumessung und Einziehung

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2020, 323
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Aachen, 11.02.2021 - 60 Qs 1/21

    Kraftfahrzeugrennen, Begriff des Rennens

    Nach Auffassung des Gesetzgebers liegt eine strafbare Teilnahme an einem Kraftfahrzeugrennen dabei selbst dann vor, wenn die geltenden Verkehrsregeln eingehalten werden (BT-Drucks. 18/12964, S. 5; ebenso LG Berlin, Beschl. v. 29.01.2019 - 511 Qs 126/18, BeckRS 2019, 7962 Rn. 27; MüKo-StGB/ Pegel , 3. Aufl. 2019, § 315d Rn. 10; Schöne/Schröder/ Hecker , StGB, 30. Aufl. 2019, § 315d Rn. 3; Lackner/Kühl/ Heger , StGB, 29. Aufl. 2018, § 315d Rn. 3; jurisPK-Straßenverkehrsrecht/ Weiland , Stand: 01.07.2019, § 315d StGB Rn. 24; Preuß , NZV 2017, 105, 109; Zieschang , JA 2016, 721, 723; a.A. [Verkehrsverstoß notwendig] Kusche , NZV 2017, 414, 415; Schulz-Merkel , NZV 2020, 397, 398; Kubiciel / Hoven , NStZ 2017, 439, 445; Kusche , NZV 2017, 414, 415; BeckOK-StGB/ Kulhanek , Stand: 01.11.2020, § 315d Rn. 14; s. ferner OLG Köln, Urt. V. 05.05.2020 - III-1 RVs 42/20, NStZ-RR 2020, 323, 324 ["dem tatbestandsmäßigen Begriff des "Rennens" [ist] die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten und damit auch die deutliche Überschreitung von Geschwindigkeitsbeschränkungen immanent"]; zweifelnd auch SK-StGB/ Ernemann , § 315d Rn. 4).

    Ausreichend ist insbesondere, dass der Versuch des Erreichens der Höchstgeschwindigkeit der gegenseitigen Leistungsprüfung dient, ohne dass die Teilnehmer miteinander im Wettbewerb stehen (vgl. OLG Köln, Urt. V. 05.05.2020 - III-1 RVs 42/20, NStZ-RR 2020, 323, 324; KG, Beschl. v. 20.12.2019 - (3) 161 Ss 134/19 (75/19), BeckRS 2019, 35362 Rn. 13; BeckOK-StGB/ Kulhanek , Stand: 01.11.2020, § 315d Rn. 13.6; Schöne/Schröder/ Hecker , StGB, 30. Aufl. 2019, § 315d Rn. 3).

    Auch wenn es nach dem oben Gesagten einer Absprache im Sinne einer vorbereitenden ausdrücklichen Verabredung über Zeit, Ort oder Regeln nicht bedarf, ist - nicht zuletzt im Hinblick auf die notwendige Abgrenzung zum sog. Einzelrasen i.S. des § 315d Nr. 3 StGB - erforderlich, dass die Teilnehmer - sei es spontan, sukzessiv und/oder konkludent - die Abrede zu einem beiderseitigen Rennen treffen (vgl. OLG Köln, Urt. V. 05.05.2020 - III-1 RVs 42/20, NStZ-RR 2020, 323, 324; Fischer , StGB, 68. Aufl. 2021, § 315d Rn. 7; Rinio , NZV 2018, 478; BeckOK-StGB/ Kulhanek , Stand: 01.11.2020, § 315d Rn. 13, 13.1; jurisPK-Straßenverkehrsrecht/ Weiland , Stand: 01.07.2019, § 315d StGB Rn. 24.1; s. ferner OLG Hamburg, Beschl. v. 13.03.2018 - 5 RB 2/18, BeckRS 2018, 13170 Rn. 5, 7 zu § 29 Abs. 1 StVO a.F.: "gemeinsame Zwecksetzung").

    Entsprechende Feststellungen sind hier auch ohne genauere Bestimmung der gefahrenen Geschwindigkeit möglich (so ausdrücklich OLG Köln, Urt. v. 05.05.2020 - III-1 RVs 42/20, NStZ-RR 2020, 323, 324; Steinert , SVR 2020, 473).

    Auch insoweit ergibt sich aus dem "Parallelverfahren" (Az.: 510 Js 554/19) nichts Abweichendes, insbesondere da es unter Zugrundelegung der vorstehenden rechtlichen Ausführungen weder auf den Nachweis einer Überschreitung der "zulässigen Höchstgeschwindigkeit um das Doppelte" noch auf die Grundsätze zur Ermittlung bzw. Schätzung von Geschwindigkeiten im Ordnungswidrigkeitenrecht ankommt (vgl. OLG Köln, Urt. v. 05.05.2020 - III-1 RVs 42/20, NStZ-RR 2020, 323, 324; Steinert , SVR 2020, 473).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht