Rechtsprechung
   OLG Köln, 06.09.2006 - 13 U 141/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,8869
OLG Köln, 06.09.2006 - 13 U 141/05 (https://dejure.org/2006,8869)
OLG Köln, Entscheidung vom 06.09.2006 - 13 U 141/05 (https://dejure.org/2006,8869)
OLG Köln, Entscheidung vom 06. September 2006 - 13 U 141/05 (https://dejure.org/2006,8869)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,8869) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 06.09.2006 - 13 U 99/05
    Soweit die Klägerin nunmehr im Schriftsatz vom 15.08.2006 auf das in der Parallelsache 13 U 141/05 (= 16 O 76/01 LG Köln) vorgelegte Wertgutachten über eine Wohnung im gleichen Haus Bezug nimmt, verschweigt sie, dass in diesem Gutachten selbst für das Jahr 2000 (in dem die Preise gegenüber dem Erwerbsjahr 1994 schon gefallen waren) als Verkehrswert einer 45, 5 qm großen Wohnung incl.

    In dem von ihr in Bezug genommenen Gutachten in der Parallelsache 13 U 141/05 ist für die dortige Wohnung eine nachhaltig erzielbare monatliche Miete von 14, 30 DM/qm ermittelt worden (S. 18 des Gutachtens, Bl. 117 der Akte 13 U 141/05; die im Schriftsatz vom 15.08.2006 aufgestellte Behauptung, der dortige Gutachter habe eine nachhaltig erzielbare Miete von nur 13, 20 DM berechnet, ist also erkennbar falsch).

    Zudem wird die Wohnlage S. Kirchweg dort ausdrücklich als zumindest mittel, wenn nicht gar gut eingestuft (S. 11 des Gutachtens, Bl. 110 der Akte 13 U 141/05), so dass sich auch die von der Klägerin vorgenommene Einordnung in die Kategorien des VDM Preisspiegels als willkürlich darstellt.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht