Rechtsprechung
   OLG Köln, 10.08.2012 - I-6 U 27/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,21553
OLG Köln, 10.08.2012 - I-6 U 27/12 (https://dejure.org/2012,21553)
OLG Köln, Entscheidung vom 10.08.2012 - I-6 U 27/12 (https://dejure.org/2012,21553)
OLG Köln, Entscheidung vom 10. August 2012 - I-6 U 27/12 (https://dejure.org/2012,21553)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,21553) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

Kurzfassungen/Presse (22)

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbsverstoß durch unerwartet hohe Nachfrage

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Vorzeitiger Abbruch einer Rabattaktion ist wettbewerbswidrig

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Vorzeitige Beendigung einer Treuepunkteaktion ist eine wettbewerbswidrige Irreführung sofern die Teilnahmebedingungen dies nicht vorsehen

  • paloubis.com (Kurzinformation)

    Irreführung durch vorzeitigen Abbruch einer Rabattaktion

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    OLG Hamm zum frühzeitigen Abbruch von Treue-Aktionen

  • heise.de (Pressebericht, 23.08.2012)

    Händler darf Rabattmarken-Aktion nicht abbrechen

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Einzelhandel darf Rabattmarkenaktion nicht vorzeitig abbrechen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Messer gingen weg wie warme Semmeln Einzelhandelskette brach Rabattmarkenaktion vorzeitig ab: Irreführung der Kunden?

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Einzelhandel darf Rabattmarkenaktion nicht vorzeitig abbrechen

  • antiquariatsrecht.de (Kurzinformation)

    Vorzeitiger Abbruch einer Rabattaktion ist wettbewerbswidrig

  • medienrecht-blog.com (Kurzinformation)

    Auf Messers Schneide

  • shopbetreiber-blog.de (Kurzinformation)

    Vorzeitiger Abbruch einer Rabattaktion ist irreführend

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Einzelhandel darf Rabattmarkenaktion nicht vorzeitig abbrechen

  • gewerblicherrechtsschutz.pro (Kurzinformation)

    REWE durfte Treuepunkte-Aktion für ZWILLING-Messer nicht vorzeitig beenden

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Vorzeitiger Abbruch einer Rabattaktion ist wettbewerbswidrig

  • internetrecht-freising.de (Kurzinformation)

    Unzulässigkeit des vorzeitigen Abbruchs einer Rabattmarkenaktion

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Vorzeitiger Abbruch einer Rabattaktion ist wettbewerbswidrig

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Vorzeitiger Abbruch einer Rabattaktion unzulässig

  • dopatka.eu (Kurzinformation)

    Abbruch einer Rabattaktion: Mein Sammelheftchen ist voll, jetzt hätte ich gerne mein Messer

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Rabattmarkenaktion darf nicht vorzeitig beendet werden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Rabattaktion - Erfolg kein Grund zum Abbruch

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Unerwartet hohe Nachfrage: Einzelhandel darf Rabattmarkenaktion nicht vorzeitig abbrechen - Oberlandesgericht rügt Irreführung der Verbraucher

Besprechungen u.ä.

  • swd-rechtsanwaelte.de (Entscheidungsbesprechung)

    Vorzeitiger Abbruch einer Treuepunkte-Aktion kann wettbewerbswidrig sein

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJ 2012, 483
  • MIR 2012, Dok. 042
  • DB 2012, 2393
  • K&R 2012, 822
  • afp 2012, 545
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 16.05.2013 - I ZR 175/12

    Treuepunkte-Aktion

    Das Berufungsgericht hat die Beklagte antragsgemäß verurteilt (OLG Köln, WRP 2013, 95).
  • OLG Düsseldorf, 26.01.2017 - 15 U 37/16

    Ansprüche eines Anbieters von Schutzbriefversicherungen gegen einen

    Innerhalb der den Klageanträgen zu Ziffern 1. und 2. jeweils zugrunde liegenden konkreten Verletzungsformen (historischen Lebenssachverhalten) ist der Senat jeweils frei darin, auf welcher rechtlichen Grundlage und in welcher Reihenfolge er denkbare Anspruchsgrundlagen prüft (vgl. OLG Köln, WRP 2013, 95; Köhler, in: Köhler/Bornkamm, UWG, 35. A., 2017, § 12 Rn. 2.23 e, 2.23 f und 2.23i; vgl. Sosnitza, in: Ohly/Sosnitza, UWG, 7.A., 2016, § 12 Rn. 60 jeweils m.w.N.), so dass die Klägerin keine entsprechende Prüfungsreihenfolge vorgeben musste.
  • OLG Düsseldorf, 22.12.2016 - 15 U 39/16

    Zur Führung der Bezeichnung "Heilpraktiker für Psychotherapie"

    Der Streitgegenstand schließt in diesem Fall alle Rechtsverletzungen ein, die durch die konkrete Verletzungsform verwirklicht werden, auch wenn die Klage nur auf bestimmte Rechtsverletzungen gestützt wird (BGH, GRUR 2013, 401 - Biomineralwasser; OLG Köln, WRP 2013, 95; Köhler in: Köhler/Bornkamm, aaO, § 12 UWG Rn. 2.23f).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht