Rechtsprechung
   OLG Köln, 12.04.2013 - I-6 U 132/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,23649
OLG Köln, 12.04.2013 - I-6 U 132/12 (https://dejure.org/2013,23649)
OLG Köln, Entscheidung vom 12.04.2013 - I-6 U 132/12 (https://dejure.org/2013,23649)
OLG Köln, Entscheidung vom 12. April 2013 - I-6 U 132/12 (https://dejure.org/2013,23649)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,23649) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • aufrecht.de

    Werbung auf Internetseite für Kinder

  • kanzlei.biz

    Zulässige Pre-Roll-Werbung und unzulässige Werbebanner auf Online-Spieleportal für Kinder

  • surfer-haben-rechte.de PDF

    Kinderspielportal

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 7 Abs. 1; UWG § 4 Nr. 3
    Wettbewerbswidrigkeit von Werbung in einem Spieleportal für Kinder

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Werbebanner auf Webseiten für Kinder

  • anwaltskanzlei-online.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbsrecht: Werbung auf Online-Spieleportal für Kinder

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Wettbewerbswidrigkeit von Werbung in einem Spieleportal für Kinder

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Bannerwerbung auf einem Online-Spieleportal kann verschleierte Werbungen sein

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Pre-Roll-Werbung auf Kinder-Browserspiel-Seite erlaubt

  • spielerecht.de (Auszüge und Zusammenfassung)

    Werbung auf Games-Seite für Kinder

Besprechungen u.ä.

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Bannerwerbung auf Online-Spieleportal vs. Jugendschutz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2014, 83
  • MMR 2014, 51
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Nürnberg, 15.01.2019 - 3 U 724/18

    Streit um Unterlassungsanspruch von Werbeanzeigen

    Etwas anderes gilt, wenn die Werbung infolge ihrer Einbindung in eine redaktionell gestaltete Internetseite oder von ihrem Erscheinungsbild her als solche nicht sofort erkennbar ist (OLG Köln, Urteil vom 12. April 2013 - I-6 U 132/12 Rn. 13 f. - SpielAffe).

    Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Internetnutzer die Internetseite kostenlos nutzen kann, weil sie durch die von ihm als lästig empfundene Werbung finanziert wird (OLG Köln, Urteil vom 12. April 2013 - I-6 U 132/12, Rn. 33 ff. - SpielAffe).

  • OLG Köln, 09.08.2013 - 6 U 3/13

    Anforderungen an die Aufklärung über den Werbecharakter eines Internetauftritts

    Verschleiernd wirbt, wer das äußere Erscheinungsbild der geschäftlichen Handlung so gestaltet, dass der Werbecharakter nicht klar und eindeutig zu erkennen ist (BGH, a.a.O.; Senat, Urteil vom 12.04.2013 - 6 U 132/12; Köhler / Bornkamm, UWG, 31. Aufl., § 4 Rn. 3.11; Ullmann / Seichter , jurisPK-UWG, 3. Aufl., § 4 Nr. 3, Rn. 37).

    Namentlich bei Veröffentlichungen im Internet kommt es für die Frage, ob Werbung hinreichend als solche erkennbar ist, auf den optischen Gesamteindruck des Internetauftritts und das Vorverständnis der potentiellen Nutzer an (vgl. zur Bannerwerbung im Kontext eines sich an Kinder richtenden Spieleportals Senat, Urteil vom 12.04.2013 - 6 U 132/12; KG, MMR 2012, 316).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht