Rechtsprechung
   OLG Köln, 13.07.2012 - I-20 U 148/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,63228
OLG Köln, 13.07.2012 - I-20 U 148/11 (https://dejure.org/2012,63228)
OLG Köln, Entscheidung vom 13.07.2012 - I-20 U 148/11 (https://dejure.org/2012,63228)
OLG Köln, Entscheidung vom 13. Juli 2012 - I-20 U 148/11 (https://dejure.org/2012,63228)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,63228) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG München, 30.10.2013 - 20 U 1699/13

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für die Geltendmachung von

    Der Senat teilt nicht die Auffassung des OLG Köln im Teilurteil vom 13.7.2012, Az. 20 U 148/11, und des OLG Braunschweig im Urteil vom 27.6.2013, Az. 8 U 118/12, wonach das deutsche Deliktsstatut die Anwendung des Art. 303 Abs. 2 SchKG ausschließen soll.

    Die Zulassung erfolgt gemäß § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 ZPO zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung, da das OLG Braunschweig (Urt. vom 27.6.2013, Az. 8 U 118/12) und das OLG Köln (Teilurteil vom 13.7.2912, 20 U 148/11) insoweit eine andere Auffassung vertreten als der Senat, und weil auch das Oberlandesgericht Hamm (Urt. vom 18.7.2013, Az. I-6 U 215/11) und das Oberlandesgericht München (Urt. v. 26.9.2013, Az. 8 U 2069/21 und Az. 8 U 4079/12) die Revision insoweit zugelassen haben.

  • OLG München, 30.10.2013 - 20 U 603/12

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für die Geltendmachung von

    Der Senat teilt nicht die Auffassung des OLG Köln im Teilurteil vom 13.7.2012, Az. 20 U 148/11, und des OLG Braunschweig im Urteil vom 27.6.2013, Az. 8 U 118/12, wonach das deutsche Deliktsstatut die Anwendung des Art. 303 Abs. 2 SchKG ausschließen soll.

    Die Zulassung erfolgt gemäß § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 ZPO zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung, da das OLG Braunschweig (Urt. vom 27.6.2013, Az. 8 U 118/12) und das OLG Köln (Teilurteil vom 13.7.2912, 20 U 148/11) insoweit eine andere Auffassung vertreten als der Senat, und weil auch das Oberlandesgericht Hamm (Urt. vom 18.7.2013, Az. I-6 U 215/11) und das Oberlandesgericht München (Urt. v. 26.9.2013, Az. 8 U 2069/21 und Az. 8 U 4079/12) die Revision insoweit zugelassen haben.

  • OLG München, 30.10.2013 - 20 U 605/12

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für die Geltendmachung von

    Der Senat teilt nicht die Auffassung des OLG Köln im Teilurteil vom 13.7.2012, Az. 20 U 148/11, und des OLG Braunschweig im Urteil vom 27.6.2013, Az. 8 U 118/12, wonach das deutsche Deliktsstatut die Anwendung des Art. 303 Abs. 2 SchKG ausschließen soll.

    Die Zulassung erfolgt gemäß § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 ZPO zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung, da das OLG Braunschweig (Urt. vom 27.6.2013, Az. 8 U 118/12) und das OLG Köln (Teilurteil vom 13.7.2912, 20 U 148/11) insoweit eine andere Auffassung vertreten als der Senat, und weil auch das Oberlandesgericht Hamm (Urt. vom 18.7.2013, Az. I-6 U 215/11) und das Oberlandesgericht München (Urt. v. 26.9.2013, Az. 8 U 2069/21 und Az. 8 U 4079/12) die Revision insoweit zugelassen haben.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht