Rechtsprechung
   OLG Köln, 15.05.1998 - 19 U 191/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,2884
OLG Köln, 15.05.1998 - 19 U 191/97 (https://dejure.org/1998,2884)
OLG Köln, Entscheidung vom 15.05.1998 - 19 U 191/97 (https://dejure.org/1998,2884)
OLG Köln, Entscheidung vom 15. Mai 1998 - 19 U 191/97 (https://dejure.org/1998,2884)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,2884) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    BGB §§ 326, 631, 634, 641; RECHT DES LIEFERANTEN; HARDWAREKOMPONENTEN AUSZUWÄHLEN

  • Wolters Kluwer

    Einrede des nichterfüllten Vertrags durch Austausch einzelner Hardwarekomponenten vom Lieferanten ohne Absprache; Berufung des Bestellers auf eine mangelnde Fälligkeit des Werklohns wegen fehlender Abnahme i.R.e. vorherigen endgültigen Leistungsablehnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 326, 631, 634, 641
    Recht des Lieferanten, Hardwarekomponenten auszuwählen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung eines Vertrages ; Wegfall des Erfüllungsanspruchs nach Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung ; Anspruch auf Vergütung für erbrachten Leistungen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1999, 853
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Karlsruhe, 15.10.2002 - 17 U 96/01

    Werklohnklage des Bauunternehmers: Darlegungs- und Beweislastverteilung bei

    Da der zwischen den Parteien bestehende Werkvertrag durch die Beklagte mit Schreiben vom 03.07.2000 (Anlage K 8, Anl.heft Klägerin) wirksam gekündigt worden ist, war für die Fälligkeit der Werklohnforderung eine Abnahme der Leistung der Klägerin nicht mehr erforderlich (vgl. BGH, NJW 1993, 1972; OLG Köln, NJW-RR 1999, 853).
  • OLG Düsseldorf, 20.03.2006 - 5 U 151/04

    Ablehnung wegen Besorgnis der Befangenheit

    Andererseits ist der Sachverständige nicht ohne weiteres als befangen anzusehen, weil er die von ihm zu treffenden Feststellungen in der Weise vorbereitet hat, dass er sich die für die Erstellung seines Gutachtens erforderlichen Kenntnisse ohne Anwesenheit der Parteien verschafft hat (vgl. OLG Bremen, Beschluss vom 26.06.1998, 2 W 48/98, OLGR 1998, 422; OLG München Beschluss vom 11.02.1983, 25 W 736/83, OLGZ 1983, 355ff = Rpfleger 1983, 319f; OLG Stuttgart, Beschluss vom 29.05.1995, 2 W 3/95, NZV 1996, 323).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht