Rechtsprechung
   OLG Köln, 17.01.2001 - 13 U 82/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,3013
OLG Köln, 17.01.2001 - 13 U 82/00 (https://dejure.org/2001,3013)
OLG Köln, Entscheidung vom 17.01.2001 - 13 U 82/00 (https://dejure.org/2001,3013)
OLG Köln, Entscheidung vom 17. Januar 2001 - 13 U 82/00 (https://dejure.org/2001,3013)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,3013) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 301
    Zulässigkeit eines Teilurteils

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bürgschaft und sonstige Sicherheiten

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Abfindung; Ausscheiden; GbR; Berufung; Teilurteil

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DB 2001, 2707
  • NZG 2001, 1033 (Ls.)
  • NZG 2001, 467
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Brandenburg, 25.11.2009 - 7 U 57/08

    Gesellschaft bürgerlichen Rechts: Abfindungsanspruch eines aus einer Sozietät

    Sähe man in dem Abfindungsanspruch nach § 738 Abs. 1 Satz 2 BGB auch - oder ausschließlich - eine Gesamthandsverbindlichkeit (so Ulm/Schäfer in Münchner Kommentar zum BGB, 5. Aufl., § 738, Rn. 16; Staudinger/Habermeier, BGB 2002, § 738, Rn. 12; OLG Köln NZG 2001, 467, 468), käme hier eine Aufrechnung der Sozietät dennoch nicht in Betracht, da der Kläger die Beklagten nicht in ihrer gesamthänderischen Verbundenheit in Anspruch genommen hat.
  • OLG Frankfurt, 06.04.2005 - 23 U 151/00

    BGB-Gesellschaft: Abfindungsanspruch des ausscheidenden Gesellschafters und

    Das OLG Köln hat mit Urteil vom 17.1.2001 (NZG 2001, 467) in einem Parallelverfahren mit gleicher Fallkonstellation entschieden, dass die Klage gegen alle Gesellschafter der B GbR in ihrer gesamthänderischen Verbundenheit gerichtet werden müsse und daher der einzelne Gesellschafter als Beklagter nicht passivlegitimiert sei.
  • OLG Köln, 02.06.2004 - 13 U 253/03

    Rüge der nicht vorschriftsmäßigen Besetzung des entscheidenden Gerichts;

    Wie der Senat bereits in seinem am 01.10.2003 verkündeten Urteil eingangs der Gründe auf Seite 4 UA (Bl. 463 R GA) auf die bereits im Vorprozess von den Klägern erhobene Rüge ausgeführt hat, ergibt sich die Zuständigkeit wegen Sachzusammenhangs mit Rücksicht auf die vom Senat entschiedenen Rechtsstreitigkeiten 13 U 187/96 (Urteil vom 07.05.1997), 13 U 82/00 (Urteil vom 17.01.2001) und 13 U 167/01 (Urteil vom 17.09.2003) gemäß den Allgemeinen Bestimmungen unter Teil A. I. 3.2.2a) und b) des Geschäftsverteilungsplans des Oberlandesgerichts Köln für das Jahr 2003.
  • LG Bonn, 10.11.2008 - 13 O 214/08

    Voraussetzungen für einen Anspruch gegen eine Gesellschaft auf Erteilung von

    Da es sich hierbei nicht um eine im Gegenseitigkeitsverhältnis stehende vertragliche Hauptleistungspflicht der GbR handelt, gelten für den Fall von Leistungsstörungen bezüglich des Abfindungsanspruchs die §§ 280, 286 BGB a.F. (OLG Köln, Urteil vom 17.01.2001 - 13 U 82/00).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht