Rechtsprechung
   OLG Köln, 20.10.2000 - 6 U 101/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,6313
OLG Köln, 20.10.2000 - 6 U 101/00 (https://dejure.org/2000,6313)
OLG Köln, Entscheidung vom 20.10.2000 - 6 U 101/00 (https://dejure.org/2000,6313)
OLG Köln, Entscheidung vom 20. Januar 2000 - 6 U 101/00 (https://dejure.org/2000,6313)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,6313) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Prozessführungsbefugnis von Verbraucherzentralen nach der Änderung des § 13 Abs. 2 Nr. 3 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG); Anforderungen an die Berührung der wesentlichen Belange von Verbrauchern; Anwendbarkeit des Verbraucherkreditgesetzes (VerbrKrG) auf ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Prozessführungsbefugnis von Verbraucherzentralen - Widerrufsrecht bei Vertrag über regelmäßige Belieferung mit Club-Mitteilungen und Anlageempfehlungen - fehlerhafte Belehrung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2001, 1288
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Celle, 27.06.2017 - 2 U 63/17

    Zulässigkeit von Gegenanträgen im Verfahren der einstweiligen Verfügung

    Das Oberlandesgericht Frankfurt hat mit Urteil vom 20. Oktober 2011 (Az.: 6 U 101/00) ausgeführt, dass die Vorschriften der Zivilprozessordnung über Arrest und einstweilige Verfügung einen Gegenverfügungsantrag nicht vorsehen und auch die Regelung des § 33 ZPO sowie der sonstigen Grundsätze über die Widerklage im Hauptsacheverfahren sich nicht auf das Eilverfahren wegen des besonderen Charakters dieser Verfahrensart übertragen lassen (a.a.O, zitiert nach juris Rn. 14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht