Rechtsprechung
   OLG Köln, 21.02.2019 - 12 U 376/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,16038
OLG Köln, 21.02.2019 - 12 U 376/17 (https://dejure.org/2019,16038)
OLG Köln, Entscheidung vom 21.02.2019 - 12 U 376/17 (https://dejure.org/2019,16038)
OLG Köln, Entscheidung vom 21. Februar 2019 - 12 U 376/17 (https://dejure.org/2019,16038)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,16038) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrages, Zulässigkeit von Feststellungsanträgen, Voraussetzungen für die Annahme eines einheitlichen Darlehensvertrages bei differenzierenden Regelungen zu Darlehensteilbeträgen; Erteilung von Pflichtangaben

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrages; Zulässigkeit von Feststellungsanträgen; Voraussetzungen für die Annahme eines einheitlichen Darlehensvertrages bei differenzierenden Regelungen zu Darlehensteilbeträgen; Erteilung von Pflichtangaben

  • rechtsportal.de

    Zulässigkeit eines Antrags auf Feststellung eines sich aus dem Widerruf eines Darlehensvertrages ergebenden Negativsaldos

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • Wolters Kluwer (Entscheidungsbesprechung)

    Musterschutz einer Widerrufsinformation

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Dortmund, 03.07.2020 - 3 O 300/19
    Die Beklagte durfte daher diese in der Bundesrepublik Deutschland für Bankkredite übliche Methode anwenden (so auch: OLG Köln, Urt. v. 26.03.2019 - 4 U 102/18 - BeckRS 2019, 5593, Rn. 54; Urt. v. 21.02.2019 - 12 U 376/17 - BeckRS 2019, 11950, Rn. 55).
  • OLG Köln, 14.04.2020 - 12 U 46/20
    Dementsprechend lassen Anpassungen, die den gemäß Art. 247 § 6 Abs. 2 Satz 5 EGBGB unschädlichen Abweichungen ihrer Qualität nach entsprechen, ohne die Deutlichkeit der Belehrung zu schmälern, die Gesetzlichkeitsfiktion unberührt (BGH, Urteil vom 12. Juli 2016 - XI ZR 564/15 -, Rn. 23, juris; zum Ganzen Senat, Urteil vom 21. Februar 2019 - 12 U 376/17 -, juris).
  • LG Dortmund, 30.08.2019 - 3 O 433/18
    Die Beklagte durfte daher diese in der Bundesrepublik Deutschland für Bankkredite übliche Methode anwenden (so auch: OLG Köln, Urt. v. 26.03.2019 - 4 U 102/18 - BeckRS 2019, 5593, Rn. 54; Urt. v. 21.02.2019 - 12 U 376/17 - BeckRS 2019, 11950, Rn. 55).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht