Rechtsprechung
   OLG Köln, 22.06.2017 - I-15 U 181/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,63953
OLG Köln, 22.06.2017 - I-15 U 181/16 (https://dejure.org/2017,63953)
OLG Köln, Entscheidung vom 22.06.2017 - I-15 U 181/16 (https://dejure.org/2017,63953)
OLG Köln, Entscheidung vom 22. Juni 2017 - I-15 U 181/16 (https://dejure.org/2017,63953)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,63953) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Köln, 21.11.2019 - 15 U 121/19

    Unterlassungsansprüche wegen Wortberichterstattungen

    Das hat der Senat in der Vorinstanz zu BGH a.a.O. - insofern vom BGH unbeanstandet - zu Selbstöffnungen nur von einzelnen Familienteilen über Familieninterna, die andere Angehörige nicht an die Öffentlichkeit gezerrt wissen wollen, bereits ausgeführt (Senat v. 22.06.2017 - 15 U 181/16, BeckRS 2017, 150812 Rn. 23) und schon damals die Brücke zu sonstigen Informanten geschlagen, die über private Details anderer informieren; hier wie dort ist die Presse auf die - nachfolgend vorzunehmende - Abwägung widerstreitender Interessen zu verweisen und der Privatsphäreschutz kann dann nur bei einem überwiegenden Berichterstattungsinteresse zurücktreten.
  • OLG Köln, 19.10.2017 - 15 U 161/16

    Unterlassungsansprüche eines Prominenten hinsichtlich der Darstellung eines

    Selbst wenn man unter Eheleuten unter gewissen Umständen eine "Zurechnung" einer Selbstöffnung des jeweils anderen im Zuge der Abwägung berücksichtigen wollte (dazu Senat, Urteil vom 22.06.2017 - 15 U 181/16, n.v.; n. rkr. - BGH - VI ZR 284/17), schlägt auch dies hier nicht zugunsten der Beklagten durch, weil auch der Kläger sich in Bezug auf sein Eheleben nicht umfassend geöffnet hat und dies jedenfalls auch nicht die faktisch unbeschränkte Nutzung des Bildnisses der Klägerin zu allen Berichterstattungszwecken rechtfertigen könnte.
  • OLG Köln, 07.12.2017 - 15 U 74/17

    Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts bei sogenannter Selbstöffnung des

    Gründe für eine "Zurechnung" der in dem Buch von Frau T erfolgten eigenen Selbstöffnung durch Frau T auch zu Lasten der Klägerin (dazu allgemein Senat v. 22.06.2017 - 15 U 181/16, n.v.) - die die Beklagte zudem hier auch nicht geltend macht - vermag der Senat im konkreten Fall nicht zu erkennen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht