Rechtsprechung
   OLG Köln, 27.03.1986 - 6 U 18/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,5643
OLG Köln, 27.03.1986 - 6 U 18/86 (https://dejure.org/1986,5643)
OLG Köln, Entscheidung vom 27.03.1986 - 6 U 18/86 (https://dejure.org/1986,5643)
OLG Köln, Entscheidung vom 27. März 1986 - 6 U 18/86 (https://dejure.org/1986,5643)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,5643) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Außerordentliches Kündigungsrecht im Verlagsrecht aus wichtigem Grund

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Unpünktliche Honorarzahlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR 1986, 679
  • afp 1986, 247
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 27.03.1998 - 6 U 246/96

    Kündigung eines Künstlervertrages wegen schwerwiegender Mängel bei der

    Nach ständiger Rechtsprechung (vgl. BGH GRUR 1977/551 f. "Textdichter-anmeldung"; BGH GRUR 1982/41 f. "Musikverleger III"; BGH GRUR 1990/443, 444 "Musikverleger IV"; Senatsurteil vom 27.03.1986, abgedruckt in GRUR 1986/679; jeweils mit weit. Nachw.) können Dauerschuldverhältnisses wie die hier in Rede stehenden Vereinbarungen in entsprechender Anwendung von § 626 BGB fristlos gekündigt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

    Es liegt auf der Hand, daß gerade solche über einen langen Zeitraum andauernde Vertragsverletzungen das Vertrauensverhältnis der Parteien schwerwiegend belasten (vgl. dazu auch Senatsurteil vom 27.03.1986 abgedruckt in: GRUR 1986/679).

  • KG, 20.09.2005 - 5 U 64/04

    Fristlose Kündigung eines Repertoirevertrages des Lizenzinhabers mit einem

    Insbesondere können wiederholte Pflichtverletzungen wie schwerwiegende Abrechnungsmängel oder ständige unpünktliche Honorarzahlungen trotz Abmahnung zur fristlosen Vertragskündigung berechtigen (vgl. OLG Köln GRUR 1986, 679 und ZUM-RD 1998, 450).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht