Rechtsprechung
   OLG Köln, 27.11.1996 - 5 U 39/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,11606
OLG Köln, 27.11.1996 - 5 U 39/94 (https://dejure.org/1996,11606)
OLG Köln, Entscheidung vom 27.11.1996 - 5 U 39/94 (https://dejure.org/1996,11606)
OLG Köln, Entscheidung vom 27. November 1996 - 5 U 39/94 (https://dejure.org/1996,11606)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,11606) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen Behandlungsfehlern anlässlich einer Geburt; Anforderungen an eine Einstandspflicht wegen eines ärztlichen Behandlungsfehlers i.R. eines frühkindlichen Hirnschadens; Anspruch auf Schadensersatz wegen Verletzung der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.04.2010 - 6 A 957/07

    Schadensersatz wegen Verletzung von Organisationspflichten durch einen beamteten

    Darüber hinaus ergebe sich aus dem Urteil des OLG Köln vom 27. November 1996 (5 U 39/94), das lediglich insgesamt grobe Behandlungs- und Organisationsfehler annehme, nicht, dass Prof. Dr. C. persönlich grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden könne.

    Das Vorbringen, der Schuldvorwurf "grobe Fahrlässigkeit" hinsichtlich der vom OLG Köln in seinem Urteil vom 27. November 1996 (5 U 39/94) festgestellten kumulierten Behandlungs- und Organisationsfehler treffe ausschließlich den Organisationsverantwortlichen, die Assistenzärztin Dr. S1.

  • OLG Köln, 05.06.2002 - 5 U 66/00
    Die Kosten des Rechtsstreits erster Instanz werden - mit Ausnahme der Kosten des Berufungsverfahrens gegen das Teil- und Grundurteil des Landgerichts K. vom 24. November 1992, über die bereits gesondert mit Senatsurteil vom 27. November 1996 (5 U 39/94) entschieden wurde - der Klägerin zu 47% und der Beklagten zu 53% auferlegt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht