Rechtsprechung
   OLG Köln, 28.01.1993 - 18 U 151/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,3094
OLG Köln, 28.01.1993 - 18 U 151/92 (https://dejure.org/1993,3094)
OLG Köln, Entscheidung vom 28.01.1993 - 18 U 151/92 (https://dejure.org/1993,3094)
OLG Köln, Entscheidung vom 28. Januar 1993 - 18 U 151/92 (https://dejure.org/1993,3094)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,3094) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beweislast und Darlegungslast eines Geschädigten für eine Haftung eines Spediteurs über die in den Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) genannten Höchstsätze hinaus; Rechtsmissbräuchlichkeit der Behauptung eines groben Organisationsmangels im Fall einer ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    ADSpi §§ 51a, 51b, 54a, 54b; BGB § 242; ZPO § 286

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 864
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 14.05.1998 - I ZR 95/96

    Berufung des Auftraggebers auf grobe Fahrlässigkeit des Spediteurs

    Das Berufungsgericht hat die Auffassung vertreten, dem Auftraggeber des Spediteurs sei es verwehrt, sich gegenüber der nach den Bestimmungen der ADSp grundsätzlich gegebenen Haftungsbegrenzung auf ein grobes Organisationsverschulden im Sinne von § 51 lit. b Satz 2 ADSp zu berufen, wenn er nach Kenntnis eines Schadensereignisses, das gerade auf groben Organisationsmängeln des Spediteurs beruhen soll, die Geschäftsbeziehungen mit diesem Spediteur uneingeschränkt fortsetzt, ohne ihn zur Behebung der behaupteten Mängel zu veranlassen (ebenso: OLG Köln NJW-RR 1993, 864; OLG Stuttgart TranspR 1994, 244; OLG Nürnberg TranspR 1995, 455).
  • OLG Nürnberg, 14.07.1994 - 8 U 2851/93

    Anspruch auf Rückgängigmachung eines Kaufvertrages über Hardware und Software aus

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG Nürnberg, 28.07.1994 - 8 U 2851/93

    Unvollständige EDV-Anlage - Rücktritt vom gesamten Kaufvertrag bei Fehlen von

    Der Rechtsgedanke des § 11 Ziffer 15 AGBG gilt gemäß § 9 Abs. 2 Nr. 1 AGBG auch im kaufmännischen Verkehr (vgl. BGH NJW-RR 93, 864).
  • OLG Köln, 29.09.1993 - 17 U 13/93

    Transportrecht Spedition Organisationsmangel Beweislast

    1982, 486 = NJW 1982, 1820 = LM § 54 ADSp Nr. 4, OLG Celle, TranspR 1991, 315; OLG K., 22. Zivilsenat, TranspR 1992, 284; OLG K., 25.Zivilsenat, TranspR 1992, 225; OLG K., 18 Zivilsenat, Urteil vom 28. Januar 1993 - 18 U 151/92 - ; OlG Karlsruhe, TranspR 1993, 146; OLG München, NJW-RR 1993, 926; OLG Düsseldorf, Urteil vom 11. Februar 1993 - 18 U 208/92 - OlG Düsseldorf, Urtel vom 2. April 1992 - 18 U 175/91 - OLG Frankfurt, Urteil vom 23. September 1992- 13 U 148/91 - LG Stuttgart, Urteil vom 30. November 1992 - 1 KfH S 2/92 - Herber-Schmuck, VersR 1991, 1209 ff.; Thu-me, TranspR 1991, 209 ff., 214; a.A. OLG Hamburg, TranspR 1992, 333; Wingbermühle, VersR 1993, 539).
  • OLG Nürnberg, 25.01.1995 - 12 U 3198/94
    Dabei hat sich das Erstgericht auf die Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln vom 28. Januar 1993 (NJW-RR 1993, 864 ), auf die eigene Rechtsprechung im Urteil vom 21. Dezember 1993 (5 HKO 1965/93) sowie auf die Rechtsprechung des Senates bezogen.
  • OLG Nürnberg, 15.06.1994 - 12 U 3874/93
    Die gleiche Auffassung vertritt das Oberlandesgericht Köln (NJW-RR 1993, 864 ).
  • OLG Nürnberg, 25.05.1994 - 12 U 352/94
    Unter Bezugnahme auf die Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln vom 28. Januar 1993 (NJW-RR 1993, 864 ) hat das Erstgericht das Verhalten der Beklagten, sich trotz des Fortbestehens der Geschäftsbeziehungen ihrer Versicherungsnehmerin zur Beklagten auf grobes Organisationsverschulden zu berufen, als rechtsmißbräuchlich angesehen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht