Rechtsprechung
   OLG Köln, 04.07.2006 - 3 U 5/06   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • openjur.de

    Verjährung von Rückgriffsansprüchen gegen Streitverkündeten; Überleitung zum Verjährungsrecht nach dem Schuldrechtsmodernisierungsgesetz

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    EG BGB Art. 229 § 6 Abs. 1-4, BGB n.F. §§ 195, 199 Abs. 1, 204 Abs. 1 Nr. 6, Abs. 2, BGB a. F. § 215 Abs. 2
    Verjährung von Rückgriffsansprüchen gegen Streitverkündeten; Überleitung zum Verjährungsrecht nach dem Schuldrechtsmodernisierungsgesetz

  • Judicialis

    Verjährung von Rückgriffsansprüchen gegen Streitverkündeten; Überleitung zum Verjährungsrecht nach dem Schuldrechtsmodernisierungsgesetz

  • RA Kotz

    Gebrauchtwagenkauf - Anfechtung des Kaufvertrags wegen Unfallschaden und Verjährung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verjährung von Rückgriffsansprüchen gegen Streitverkündeten; Überleitung zum Verjährungsrecht nach dem Schuldrechtsmodernisierungsgesetz

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berechnung der Verjährungsfrist bei Hemmung der Verjährung vor Inkrafttreten des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes (SchuldRModG) und Weiterlauf nach dessen Inkrafttreten; Beginn der Frist für die Verjährung bei arglistigem Handeln; Rückwirkendes Entfallen der Verjährungswirkung der Streitverkündung mangels Verfolgung des Anspruchs nach dem Prozess

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Köln, 23.03.2007 - 19 U 162/06  

    Verjährung in Überleitungsfall bei arglistig verschwiegenen Mängeln

    Dafür sprechen sowohl der Wortlaut als auch die Entstehungsgeschichte des Art. 229 § 6 Abs. 4 Satz 1 EGBGB sowie der Sinn und Zweck der Überleitungsvorschriften (vgl. OLG Köln, Urteil vom 4.7.2006 - 3 U 5/06, abrufbar bei juris; OLG Düsseldorf, Urteil vom 30.3.2006 - 6 U 15/05, in: WM 2006, 1576 ff.; OLG Hamm, Urteil vom 11.5.2006 - 5 U 215/00, in: WM 2006, 1477 ff.; OLG Jena, Beschluss vom 13.3.2006 - 2 W 68/06, in: OLG-NL 2006, 82 f; LG Köln, Urteil vom 28.10.2005 - 28 O 410/05, in: ZGS 2006, 38 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht