Rechtsprechung
   OLG Köln, 22.12.2004 - 2 U 103/04   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Insolvenzfestigkeit des gesetzlichen Löschungsanspruchs eines Hypothekengläubigers nach § 1179a BGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1179a § 1192; InsO § 91 Abs. 2 § 106
    Gesetzlicher Löschungsanspruch des nachrangigen Gläubigers bei Insolvenz

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Gesetzliche Löschungsvormerkung ist insolvenzfest

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Widerspruchsklage gegen einen Teilungsplan; Löschungsanspruch hinschtlich eines im Grundbuch eingetragenen vorrangigen Rechts; Auswirkungen des Insolvenzverfahrens auf eine zum Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung im Grundbuch eingetragene Löschungsvormerkung gegen ein massezugehöriges Eigentümerrecht; Insolvenzfestigkeit des gesetzlichen Löschungsanspruchs; Differenzierung zwischen Löschungsanspruch und Löschungsrecht; Vormerkungsschutz für zukünftige Ansprüche

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zur Entscheidung des OLG Köln vom 22.12.2004, 2 U 103/04 (Insolvenzfestigkeit des gesetzlichen Löschungsanspruch eine Hypothekengläubigers)" von NotAss. Dr. jur. Christian Kesseler, original erschienen in: ZIP 2005, 1038 - 1044.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2005, 1038
  • Rpfleger 2005, 249



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 27.04.2012 - V ZR 270/10

    Insolvenzfestigkeit des gesetzlichen Löschungsanspruchs des nachrangigen

    Die Löschung kann mithin gemäß § 106 Abs. 1 Satz 1 InsO auch in der Insolvenz des Eigentümers durchgesetzt werden, selbst wenn sich das Grundpfandrecht erst nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens mit dem Eigentum in einer Person vereinigt (vgl. OLG Köln, ZIP 2005, 1038, 1039; Soergel/Konzen, BGB, 13. Aufl., § 1179 Rn. 14; MünchKomm-BGB/Eickmann, 5. Aufl., § 1179 Rn. 43 mit Fn. 68; Palandt/Bassenge, BGB, 69. Aufl., § 1179 Rn. 17; Staudinger/Wolfsteiner, BGB, Bearb. 2002, § 1179 Rn. 64; anders jetzt Palandt/Bassenge, 70. Aufl., Rn. 16; Staudinger/Wolfsteiner, Bearb. 2009, Rn. 67 - jew. im Anschluss an BGH, Urteil vom 9. März 2006 - IX ZR 11/05, BGHZ 166, 319).
  • BGH, 11.05.2006 - IX ZR 11/05

    Berichtigung einer Urteilsformel

    OLG Köln, Entscheidung vom 22.12.2004 - 2 U 103/04 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht