Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 04.03.2014 - 1 W 4/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,3041
OLG Karlsruhe, 04.03.2014 - 1 W 4/14 (https://dejure.org/2014,3041)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 04.03.2014 - 1 W 4/14 (https://dejure.org/2014,3041)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 04. März 2014 - 1 W 4/14 (https://dejure.org/2014,3041)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,3041) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW
  • openjur.de

    Verschwiegenheitspflicht des Rechtsanwalts und Geheimschutz

  • Justiz Baden-Württemberg

    Zivilprozess: Erstreckung des Parteivortrags auf vertrauliche Absprachen zwischen Rechtsanwalt und Gegenpartei

  • ra-skwar.de

    Gerichtsverfahren - Tatsachenvortrag

  • rabüro.de

    Auch vertrauliche Absprachen dürfen vor Gericht vorgetragen werden

  • BRAK-Mitteilungen

    Berufsrechte und -pflichten: Verschwiegenheitspflicht des Rechtsanwalts und Geheimschutz

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: Jahrgang 2014, Seite 260

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1004
    Rechtsschutzbedürfnis für eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung des Vortrags bestimmter Tatsachen in einem Zivilrechtsstreit

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Auch vertrauliche Absprachen dürfen vorgetragen werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • zpoblog.de (Kurzinformation)

    (Kein) negatorischer Rechtsschutz gegen Prozessvortrag

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtsschutzbedürfnis für eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung des Vortrags bestimmter Tatsachen in einem Zivilrechtsstreit

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    § 43a BRAO, Art 2 Abs 1 GG, Art 19 Abs 4 GG, Art 103 Abs 1 GG, § 567 Abs 1 Nr 2 ZPO, § 569 ZPO
    Geheimschutz, Verschwiegenheitspflicht

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Auch vertrauliche Absprachen dürfen vorgetragen werden! (IBR 2014, 251)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 21.11.2019 - 15 U 121/19

    Unterlassungsansprüche wegen Wortberichterstattungen

    Die sog. Geheimsphäre ist - anders als der Verfügungskläger auf S. 4 f. der Antragsschrift (Bl. 14 f. d.A.) meint - dann schon nicht absolut geschützt, sondern steht der Abwägung offen (vgl. nur Kröner , in: Paschke u.a., Hamburger Kommentar Gesamtes Medienrecht, 3. Aufl. 2016 , Kap. 31 Rn. 32 sowie OLG Karlsruhe v. 04.03.2014 - 1 W 4/14, juris Rn. 21 für anwaltliche Vertrauensbeziehung).
  • LG Düsseldorf, 05.01.2017 - 13 O 50/15

    Unterlassungsanspruch eines Mandanten von Äußerungen eines Rechtsanwalts im Fall

    Die Verschwiegenheitspflicht zählt daher zu den anwaltlichen Grundpflichten (OLG Karlsruhe, Beschluss vom 04. März 2014 - 1 W 4/14, Rn. 2 - zitiert nach juris).

    Zwar bestimmt sich die Frage der Bedeutungslosigkeit grundsätzlich nach dem Interessen der Mandanten, da durch § 43a Abs. 2 BRAO nicht schlechthin die geheimhaltungsbedürftige Information, sondern die Verfügungsbefugnis des Mandanten über Tatsachenkenntnisse des Rechtsanwalts, von denen er als Anwalt in einer Rechtsangelegenheit erfahren hat, geschützt wird (OLG Karlsruhe, Beschluss vom 04. März 2014 - 1 W 4/14 -, Rn. 21, juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht