Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 06.05.2003 - 12 U 26/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,28680
OLG Karlsruhe, 06.05.2003 - 12 U 26/03 (https://dejure.org/2003,28680)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 06.05.2003 - 12 U 26/03 (https://dejure.org/2003,28680)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 06. Mai 2003 - 12 U 26/03 (https://dejure.org/2003,28680)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,28680) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Werklieferungsvertrag: Nachbesserung durch Neuherstellung vor Gefahrübergang

  • Justiz Baden-Württemberg
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Auslegung der Klausel "frei Haus" mit Bestimmungsort in einem Vertrag als Kostentragungsregelung und Gefahrtragungsregelung; Reparatur einer beschädigten Sache mit Gewähr der Verwendungsmöglichkeit für den konkreten Zweck der Sache als Anforderung an eine geeignete ...

  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Rückzahlung einer Vegütung von gelieferten Industriehochdruckschläuchen im Falle einer verweigerten Abnahme auf Grund von Transportschäden; Anspruch auf Wandlung eines Werklieferungsvertrages (Herstellung nicht vertretbarer Sachen) im Falle der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • AG Dresden, 06.03.2017 - 115 C 7609/15

    Kettenauffahrunfall - Anscheinsbeweis und Haftung

    Jede Seite hat dabei die Umstände zu beweisen, die der Gegenseite zum Verschulden gereichen und aus denen sie für die nach § 17 Abs. 1 StVG vorzunehmende Abwägung für sich günstige Rechtsfolgen herleiten will (Brandenburgisches OLG, Urteil vom 17.09.2009 - 12 U 26/03 Rdnr. 23; OLG München, Urteil vom 28.02.2014 - 10 U 3878/13, zitiert nach Juris).
  • AG Dresden, 23.01.2017 - 115 C 745/16

    Kein Anscheinsbeweis gegen Auffahrenden nach Einbiegevorgang aus untergeordneter

    Jede Seite hat dabei die Umstände zu beweisen, die der Gegenseite zum Verschulden gereichen und aus denen sie für die nach § 17 Abs. 1 StVG vorzunehmende Abwägung für sich günstige Rechtsfolgen herleiten will (Brandenburgisches OLG, Urteil v. 17.09.2009 - 12 U 26/03 Rdnr. 23; OLG München, Urteil vom 28. Februar 2014 - 10 U 3878/13 -, zitiert nach juris).
  • LG Karlsruhe, 13.02.2007 - 2 O 274/06
    Der Besteller kann alle werkvertraglichen Mängelrechte auch ohne Abnahme geltend machen, wenn deren Voraussetzungen vorliegen und der Besteller eine Abnahme ohne Verstoß gegen Treu und Glauben verweigert ( OLG Karlsruhe, Urteil vom 06.05.2003, 12 U 26/03 , zitiert nach Juris, Rn 10; BGH a.a.O. sowie NJW 1999, 2046, 2048 [BGH 17.02.1999 - X ZR 8/96] ; Mahler in: Juris-Praxiskommentar zum BGB, 3. Auflage 2006, § 634 Rn 87).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht