Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 06.05.2016 - 12a W 2/15   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Spruchverfahren nach Squeeze-out: Gerichtliche Festsetzung einer angemessenen Barabfindung für Minderheitsaktionäre

  • Betriebs-Berater

    Spruchverfahren nach Squeeze-out: Gerichtliche Festsetzung einer angemessenen Barabfindung für Minderheitsaktionäre

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bemessung der Barabfindung für die Übertragung der Aktien der bisherigen Minderaktionäre

  • rechtsportal.de

    Bemessung der Barabfindung für die Übertragung der Aktien der bisherigen Minderaktionäre

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bemessung der Barabfindung für die Übertragung der Aktien der bisherigen Minderaktionäre

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • blogspot.com (Kurzinformation)

    "Sonderplanungen" für die Unternehmensbewertung sind kritisch zu sehen

  • blogspot.com (Tenor)

    Squeeze-out bei der Kraftübertragungswerke Rheinfelden AG: Bekanntmachung der Erhöhung der Barabfindung

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Sonderplanungen im aktienrechtlichen Spruchverfahren

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • OLG Frankfurt, 26.01.2017 - 21 W 75/15  

    Angemessene Barabfindung der Minderheitsaktionäre auf Grundlage anteiligen

    Erfolgt eine Planung aber anlässlich einer Strukturmaßnahme ausschließlich für Bewertungszwecke, so sind die Planannahmen jedenfalls einer kritischen Würdigung zu unterziehen (vgl. OLG Düsseldorf, AG 2016, 329, 330 und AG 2016, 861, 866; OLG Karlsruhe, AG 2016, 672, 674).
  • OLG Zweibrücken, 02.10.2017 - 9 W 3/14  

    Barwertermittlung nach Squeeze-Out: Gerichtlicher Überprüfungsmaßstab von

    Gutachterliche Anpassungen der von der Geschäftsführung verabschiedeten Planung, die im Sinne einer "Sonderplanung" ausschließlich zu Bewertungszwecken erfolgen, sind grundsätzlich kein sachgerechter Ausgangspunkt für die Unternehmensbewertung (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 12.11.2015 - I-26-W 9/14, AG 2016, 329, 330; OLG Karlsruhe, Beschluss vom 18.05.2016 - 12a W 2/15, AG 2016, 672 jew. mwN.).
  • OLG Karlsruhe, 12.09.2017 - 12 W 1/17  

    Bestimmung der angemessenen Barabfindung beim Ausschluss von

    Soweit die Planungen und Prognosen des Unternehmens vertretbar sind, muss der Sachverständige sie seinem Gutachten zugrunde legen und darf sie nicht durch eigene, ebenfalls nur vertretbare Annahmen ersetzen (BVerfG ZIP 2012, 1656 - juris Rn. 30; Senat - 12a W 2/15 - Beschluss vom 18.05.2016; Senat - 12 W 77/08 - Beschluss vom 21.01.2011 - S. 17 -19; OLG Stuttgart - 20 W 7/11 - NZG 2011, 1346 - juris Rn. 211; OLG Frankfurt AG 2015, 241).
  • OLG Düsseldorf, 14.12.2017 - 26 W 8/15  

    Anwendbarkeit des Bewertungsstandards IDW 1 2005 bei der Ermittlung des

    Solange die wirtschaftswissenschaftliche Diskussion andauert, kann die Marktrisikoprämie - wie auch die Bestimmung der Risikoprämie unter Zuhilfenahme des CAPM - stets nur eine mit Zweifeln behaftete Schätzung sein (vgl. BGH, Beschluss v. 29.09.2015, aaO Rn. 49; OLG Karlsruhe, Beschluss v. 18.05.2016 - 12a W 2/15 Rn. 68, juris).
  • OLG Celle, 17.06.2016 - 9 W 42/16  

    Squeeze-out Derby Cycle AG

    Schon die Zusammenstellung unterschiedlicher Gerichtsentscheidungen zeigt, dass die wirtschaftswissenschaftliche Diskussion zur Bestimmung der Marktrisikoprämie weiterhin nicht abgeschlossen ist (vgl. OLG Stuttgart, a. a. O., Rn. 110; OLG Karlsruhe, Beschl. v. 18. Mai 2016, 12 a W 2/15, Rn. 68 nach juris).
  • OLG Düsseldorf, 27.04.2017 - 26 W 10/16  
    Solange die wirtschaftswissenschaftliche Diskussion andauert, kann die Marktrisikoprämie - wie auch die Bestimmung der Risikoprämie unter Zuhilfenahme des CAPM - daher stets nur eine mit Zweifeln behaftete Schätzung sein (vgl. BGH, Beschluss v. 29.09.2015 - II ZB 23/14, Rn. 49; OLG Karlsruhe, Beschluss v. 18.05.2016-12a W 2/15 Rn. 68, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht