Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 09.08.2004 - 3 Ws 182/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,8485
OLG Karlsruhe, 09.08.2004 - 3 Ws 182/04 (https://dejure.org/2004,8485)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 09.08.2004 - 3 Ws 182/04 (https://dejure.org/2004,8485)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 09. August 2004 - 3 Ws 182/04 (https://dejure.org/2004,8485)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,8485) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • IWW (Kurzinformation)

    Fahren ohne Fahrerlaubnis - Wiederaufnahme nach EuGH-Vorabentscheidung?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zulässigkeit der Wiederaufnahme eines Verfahrens nach Rechtskraft des Urteils; Auswirkungen eines Verstoßes gegenübergeordnetes EU-Gemeinschaftsrecht; Anwendungsbereich von § 79 Abs. 1 Bundesverfassungsgerichtsgesetz (BVerfGG)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Fahren ohne Fahrerlaubnis - Wiederaufnahme nach EuGH-Vorabentscheidung?

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • KG, 09.03.2006 - 5 Ws 563/05

    Pflichtverteidigerbestellung: Nachträgliche und rückwirkende Bestellung eines

    Rspr. aller Beschwerde- und Revisionssenate des KG, vgl. KG RPfl 1994, 226; Beschlüsse vom 23. August 2005 - 4 Ws 121/05 - 2. August 2005 - (5) 1 Ss 236/05 (42/05) - 7. Juni 2004 - 3 Ws 182/04 - 20. Februar 2004 - 3 Ws 39/04 - www.strafverteidiger-berlin.de/rechtsprechung/entscheidung.
  • OLG Karlsruhe, 09.03.2006 - 12 U 286/05

    Gemeinschaftsrechtlicher Schadensersatzanspruch: Verurteilung wegen Fahren ohne

    aa) Beruht ein in Rechtskraft erwachsenes Urteil auf einem Verstoß gegen übergeordnetes Gemeinschaftsrecht, ist gleichwohl die Wiederaufnahme des Verfahrens weder nach § 359 Nrn. 5, 6 StPO, noch nach § 79 Abs. 1 BVerfGG zulässig, auch nicht in entsprechender Anwendung dieser Bestimmungen (OLG Karlsruhe Beschluss vom 09.08.2004 Az. 3 Ws 182/04).
  • LG Leipzig, 04.07.2011 - 6 Qs 31/11

    Nach rechtskräftigem Verfahrensabschluss ist eine Beiordnung eines Anwalts als

    Rspr. aller Beschwerde- und Revisionssenate des KG, vgl. KG RPfl 1994, 226; Beschlüsse vorn 23. August 2005 - 4 Ws 121/05 - 2. August 2005 - (5) 1 Ss 236/05 (42/05) - 7. Juni 2004 - 3 Ws 182/04 - 20. Februar 2004 - 3 Ws 39/04 - ; 16. Januar 2003 - 5 Ws 4/03 - 14. März 2002 - 5 Ws 156/02 - 5. November 2001 - 3 Ws 510/01 - 30. November 1999 - 4 Ws 285/99 - ; 13. Januar 1995 - 5 Ws 8/95 - 12. Juni 1991 - 3 Ws 112/91 - Lüderssen in LR, StPO 25. Aufl., § 141 Rn. 11; Meyer-Goßner, StPO 52. Aufl., § 141 Rn. 8; Pfeiffer, StPO 5. Aufl., § 141 Rn. 3, 4).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht