Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 17.05.2018 - 7 U 32/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,12701
OLG Karlsruhe, 17.05.2018 - 7 U 32/17 (https://dejure.org/2018,12701)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 17.05.2018 - 7 U 32/17 (https://dejure.org/2018,12701)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 17. Mai 2018 - 7 U 32/17 (https://dejure.org/2018,12701)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,12701) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rabüro.de

    Unterlassene Wiedereinbestellung eines Patienten trotz Gebotenheit kann Befunderhebungsfehler darstellen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • christmann-law.de (Kurzinformation)

    Ärztin schickt krankes Kind nach erster Untersuchung wieder nach Hause: EUR 70.000 Schmerzensgeld

  • prof-mayer-kollegen.de (Kurzinformation)

    70.000 EUR Schmerzensgeld und Schadensersatz aufgrund Befunderhebungsfehler

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 12.10.2018 - 20 U 98/18

    Zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Restschuldversicherung

    Es ist für einen verständigen Versicherungsnehmer einsichtig, dass der Versicherer bei einer bereits bei Vertragsschluss bestehenden Arbeitsunfähigkeit Anlass für die Annahme hat, dass es in derartigen Fällen womöglich alsbald erneut zu einer solchen Arbeitsunfähigkeit kommt (ebenso LG Ulm, Urteil vom 28.10.2016 - 3 O 123/16, n.v.; nachfolgend OLG Stuttgart, Urteil vom 26.10.2017 - 7 U 32/17, n.v.).

    Der durchschnittliche Versicherungsnehmer und Versicherte kann Gegenstand und Reichweite der Klausel klar erkennen (ebenso LG Ulm, Urteil vom 28.10.2016 - 3 O 123/16, n.v.; nachfolgend OLG Stuttgart, Urteil vom 26.10.2017 - 7 U 32/17, n.v.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht