Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 18.02.1987 - 7 U 52/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,3297
OLG Karlsruhe, 18.02.1987 - 7 U 52/81 (https://dejure.org/1987,3297)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 18.02.1987 - 7 U 52/81 (https://dejure.org/1987,3297)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 18. Februar 1987 - 7 U 52/81 (https://dejure.org/1987,3297)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,3297) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Ersatz von Mehrkosten nach Kündigung eines Bauvertrages; Erforderlichkeit einer erneuten Fristsetzung mit Androhung der Auftragsentziehung nach vorläufigem Verzicht auf das Kündigungsrecht; Vorliegen einer besonders schweren positiven Vertragsverletzung; Zumutbarkeit der ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bauverzögerung: Kündigung des Bauvertrages wegen positiver Vertragsverletzung des Auftragnehmers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BauR 1987, 448
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Saarbrücken, 02.04.2003 - 1 U 702/02

    Unwirksame fristlose Kündigung eines Gerüstbauvertrages - Beweislast bei Verzug -

    Nimmt der Auftraggeber nach Ablauf der von ihm gesetzten Frist noch Arbeiten des Auftragnehmers entgegen, kann er also erst nach erneuter Fristsetzung nebst Androhung des Auftragsentzuges wirksam kündigen (OLG Düsseldorf, NJW-RR 1994, 149; OLG Karlsruhe, BauR 1987, 448 f.; Franke/Kemper/Zanner/Grünhagen a.a.O., § 5 VOB/B Rn. 45; Ingenstau/Korbion, VOB, 13. Aufl., VOB/B § 5 Rn. 45).
  • LG Düsseldorf, 08.05.2007 - 35 O 51/07
    Nimmt der Auftraggeber nach Ablauf der von ihm gesetzten Frist noch Arbeiten des Auftragnehmers entgegen, kann er also erst nach erneuter Fristsetzung nebst Androhung des Auftragsentzugs wirksam kündigen (OLG Düsseldorf , NJW-RR 1994, 149; OLG Karlsruhe , BauR 1987, 448 f.; OLGR Saarbrücken 2003, 318).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht