Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 18.09.2003 - 1 Ws 105/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,5895
OLG Karlsruhe, 18.09.2003 - 1 Ws 105/03 (https://dejure.org/2003,5895)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 18.09.2003 - 1 Ws 105/03 (https://dejure.org/2003,5895)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 18. September 2003 - 1 Ws 105/03 (https://dejure.org/2003,5895)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,5895) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Beschwerdeverfahren gegen eine Ablehnung der Strafrestaussetzung: Abklärung der Behandlungsmöglichkeiten und Vollzugslockerungen für einen Strafgefangenen durch Sachverständigengutachten

  • Judicialis

    StGB § 57 Abs. 1; ; StGB § 66 Abs. 1 Satz 3; ; StPO § 454 Abs. 2 Satz 1; ; StVollZG § 2 Abs. 2 Satz 2; ; StVollZG § 11 Abs. 2; ; StVollZG § 109

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Antrag auf vorzeitige Entlassung bzw. Strafaussetzung; Einholung eines kriminalprognostischen Gutachtens; Verurteilung eines Arztes wegen mehrfacher sexueller Nötigung in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch von Kindern; Möglichkeit der Gewährung von konkreten ...

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2004, 61
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerfG, 30.04.2009 - 2 BvR 2009/08

    Verfassungsbeschwerde gegen Ablehnung der Aussetzung des Restes einer

    Eine solche Vorgehensweise kann sich aber als langwierig erweisen und führt daher selbst bei einem Obsiegen nicht zwangsläufig dazu, dass die Prognoseunsicherheit im kommenden Aussetzungsverfahren beseitigt ist (vgl. OLG Karlsruhe, Beschluss vom 18. September 2003 - 1 Ws 105/03 -, NStZ-RR 2004, S. 61 ).
  • OLG Hamm, 13.05.2008 - 1 Vollz (Ws) 257/08

    Einstellung der Behandlung eines Strafgefangenen durch einen externen Facharzt

    Bei dieser überragenden Bedeutung des Resozialisierungsgebots dürfen jedenfalls bei Gewaltdelikten Kostenfragen für die (weitere) Durchführung einer bewilligten externen Therapie keine Rolle spielen (vgl. auch OLG Karlsruhe NStZ-RR 2004, 61 und NStZ-RR 2004, 287).
  • OLG Karlsruhe, 13.02.2004 - 1 Ws 165/03

    Strafvollzug: Anfechtbarkeit eines Vollzugsplans wegen Rechtsfehlern im

    Der Senat hat bereits wiederholt ausgesprochen (zuletzt in ZfStrVo 2004, 118 f. = StraFo 2004, 70 f. = NStZ-RR 2004, 61 f.) , dass das gerade bei einem gefährlichen Gewalttäter auch für die Anstalt Geltung beanspruchende Gebot der bestmöglichen Sachaufklärung eine nähere Prüfung der in Betracht kommenden Behandlungsmöglichkeiten jedenfalls dann gebietet, wenn abzusehen ist, dass sich der ursprüngliche seitens der Anstalt ins Auge gefasste Behandlungsansatz aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht verwirklichen lassen wird.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht