Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 22.12.2004 - 4 W 49/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,9847
OLG Karlsruhe, 22.12.2004 - 4 W 49/04 (https://dejure.org/2004,9847)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 22.12.2004 - 4 W 49/04 (https://dejure.org/2004,9847)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 22. Dezember 2004 - 4 W 49/04 (https://dejure.org/2004,9847)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,9847) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Wettbewerbswidrigkeit durch übertriebenes Anlocken gemäß § 1 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb in der alten Fassung (UWG a.F.); Vermeintliche Rabattgewährung als irreführende Werbung; Beweislast eines Unternehmers bezüglich früher geforderter Preise bei ...

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Werbender muss tatsächliche Preissenkung beweisen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    UWG § 5 Abs. 4
    Darlegungs- und Beweislast bei Mondpreiswerbung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Karlsruhe, 23.12.2015 - 15 O 12/15

    Wettbewerbsverstoß im Internet: Hinreichende Bestimmtheit eines

    Danach genügt es, dass der Angreifer den nachvollziehbaren Verdacht äußert, dass die früher geforderten Preise nicht ernsthaft verlangt wurden; es obliegt dann dem Werbenden, die früher ernsthaft verlangten Preise und die Einräumung der behaupteten "Rabatte" in der Praxis zu beweisen (OLG Karlsruhe, Beschluss vom 22.12.2004 - 4 W 49/04, BeckRS 2004, 16173, Rn. 26).
  • LG Potsdam, 31.08.2006 - 51 O 89/06

    Unlauterer Wettbewerb: Irreführende Werbung mit einer Preisherabsetzung

    Deuten die Umstände darauf hin, dass der frühere Preis möglicherweise ein solcher "Mondpreis" ist, obliegt es dem Werbenden darzulegen und gegebenenfalls zu beweisen, dass er den früheren Preis ernsthaft verlangt hat (vgl. OLG Karlsruhe WRP 2005, 637).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht