Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 24.10.2016 - 19 U 172/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,61127
OLG Karlsruhe, 24.10.2016 - 19 U 172/14 (https://dejure.org/2016,61127)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 24.10.2016 - 19 U 172/14 (https://dejure.org/2016,61127)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 24. Januar 2016 - 19 U 172/14 (https://dejure.org/2016,61127)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,61127) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Auflassung kann nicht an Abnahme geknüpft werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Karlsruhe, 24.10.2016 - 19 U 108/14

    Auflassung setzt keine Abnahme voraus!

    Die vor dem Senat anhängigen Verfahren betreffend das Anwesen S 6 (B ./. F, 19 U 108/14; U ./. F 19 U 109/14; L ./. F, 19 U 172/14) wurden zur gemeinsamen Verhandlung verbunden.

    Der Beklagte hat die - bereits vier Jahre zurück liegende - Kündigung durch die Klägerin schuldhaft verursacht (s. u., a. (3)) und diese und ihre beiden Miterwerberinnen (s. Verfahren vor dem Senat, 19 U 109/14 und 19 U 172/14) in die Situation gebracht, sich selbst unter Einsatz erheblicher Eigenmittel um die provisorische Sicherung, die Beweissicherung und die Fertigstellung des Anwesens einschließlich der Mangelbeseitigung kümmern zu müssen.

  • OLG Karlsruhe, 24.10.2016 - 19 U 109/14

    Übereignung erst nach Abnahme: Klausel unwirksam!

    Die vor dem Senat anhängigen Verfahren betreffend das Anwesen S (B ./. F, 19 U 108/14; U ./. F 19 U 109/14; L ./. F, 19 U 172/14) wurden zur gemeinsamen Verhandlung verbunden.

    Der Beklagte hat die - bereits vier Jahre zurück liegende - Kündigung durch die Klägerin schuldhaft verursacht (s. u., a. (3)) und diese und ihre beiden Miterwerberinnen (s. Verfahren vor dem Senat, 19 U 108/14 und 19 U 172/14) in die Situation gebracht, sich selbst unter Einsatz erheblicher Eigenmittel um die provisorische Sicherung, die Beweissicherung und die Fertigstellung des Anwesens einschließlich der Mangelbeseitigung kümmern zu müssen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht