Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 25.06.2010 - 1 Ws 325/09 L   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,9871
OLG Karlsruhe, 25.06.2010 - 1 Ws 325/09 L (https://dejure.org/2010,9871)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 25.06.2010 - 1 Ws 325/09 L (https://dejure.org/2010,9871)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 25. Juni 2010 - 1 Ws 325/09 L (https://dejure.org/2010,9871)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,9871) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Strafaussetzung: Widerruf der Aussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen der Gefahr der Begehung von Vermögensdelikten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gegenstand der Gefährlichkeitsprognose bei Reststrafenaussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe

  • rechtsportal.de

    Widerruf des zur Bewährung ausgesetzten Strafrests bei lebenslanger Freiheitsstrafe infolge neuerlicher Tatbegehung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Widerruf der Aussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand besteht bei Nichtverantwortlichkeit des Verurteilten für das Verschulden der Rechtsanwaltsgehilfin des Verteidigers; Widerruf des zur Bewährung ausgesetzten Strafrests bei lebenslanger Freiheitsstrafe infolge neuerlicher ...

Papierfundstellen

  • NStZ 2011, 92
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Karlsruhe, 07.04.2016 - 1 Ws 13/16

    Strafaussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe: "Erwägen" der Aussetzung und

    Eine eigene Entscheidung des Senats (§ 309 Abs. 2 StPO) scheidet wegen der umfassenden Aufklärungspflicht der Strafvollstreckungskammer und des im Verfahren grundsätzlich und regelmäßig mündlich anzuhörenden (§ 454 Abs. 2 Satz 3 und Satz 4 StPO) Sachverständigen aus (Senat StV 1999, 384; NStZ 2011, 92; OLG Dresden a.a.O.; OLG Celle StraFo 2008, 216; OLG Hamm NStZ-RR 2010, 153; Meyer-Goßner a.a. O. § 454 Rn. 47 m.w.N.).
  • OLG Saarbrücken, 09.04.2013 - 1 Ws 59/13

    Widerruf der Strafaussetzung lebenslanger Freiheitsstrafe: Ausschluss bei

    Daher gilt hier in verstärktem Maße die Überlegung, dass nicht jede in der Bewährungszeit begangene Straftat zum Widerruf führen kann (vgl. OLG Karlsruhe, NStZ 2011, 92; OLG Hamm, NStZ 2012, 350; LK-Hubrach, a.a.O., § 57 a Rn. 40; Schönke/Schröder-Stree/Kinzig, a.a.O., § 57 a Rn. 17; SK-StGB/Schall, § 57 a Rn. 19).
  • OLG Hamm, 10.11.2011 - 1 Ws 573/11

    Voraussetzungen für den Widerruf der Strafaussetzung lebenslanger Freiheitsstrafe

    Beim Widerruf der Aussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe ist zudem zu berücksichtigen, dass im Falle des Widerrufs vom Verurteilten kein zeitiger Strafrest zu verbüßen ist, der Verurteilte vielmehr wieder in eine zeitlich unbeschränkte, möglicherweise bis zu seinem Lebensende dauernde Verwahrung genommen wird (OLG Karlsruhe NStZ 2011, 92, zit. bei JURIS Rdnr 9; Schönke/Schröder-Stree/Kinzig § 57a Rdnr 17; Fischer, 57. Aufl. § 57a Rdnr 25).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht