Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 27.05.2014 - 12 U 168/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,11748
OLG Karlsruhe, 27.05.2014 - 12 U 168/13 (https://dejure.org/2014,11748)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 27.05.2014 - 12 U 168/13 (https://dejure.org/2014,11748)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 27. Mai 2014 - 12 U 168/13 (https://dejure.org/2014,11748)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,11748) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de

    Zu nachbarrechtlichen Ansprüchen hinsichtlich einer aus 21 Fichten mit einer Höhe von etwa 16 Metern bestehenden Baumreihe entlang der Grundstücksgrenze in einem Wohngebiet

  • Justiz Baden-Württemberg

    Nachbarrecht in Baden-Württemberg: Wesentliche Beeinträchtigung durch vom Nachbargrundstück eingedrungene Baumwurzeln und Beseitigung der herüberhängenden Baumäste

  • ra-skwar.de

    Nachbarrecht - Fichtenhecke

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Selbsthilferecht für Entfernung von Baumwurzeln vom Nachbargrundstück; nicht immer Beeinträchtigung durch herüberhängende Zweige; Beeinträchtigung der Standsicherheit durch Wurzelbeschnitt

  • rabüro.de

    Zum Selbsthilferecht für Entfernung von Baumwurzeln vom Nachbargrundstück

  • Die Justiz
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1004 Abs. 1 S. 2; BGB § 910; NRG BW § 24
    Umfang des Selbsthilferechts des Nachbarn gegenüber in sein Grundstück eingedrungener Baumwurzeln

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wann kann der Nachbar die Beseitigung von eingedrungenen Baumwurzeln verlangen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    21 Fichten auf dem Nachbargrundstück

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Umfang des Selbsthilferechts des Nachbarn gegenüber in sein Grundstück eingedrungener Baumwurzeln; Begriffsbestimmung der wesentlichen Beeinträchtigung i.S.v. § 24 Abs. 2 NRG BW

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Selbsthilferecht zur Beseitigung von eingedrungenen Baumwurzeln

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Baumwurzeln verhindern Zier- und Nutzgarten

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Darf ein Nachbar überwachsendes Wurzelwerk kappen?

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Nachbar darf überwachsendes Wurzelwerk kappen

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Kann der Nachbar eindringende Baumwurzeln im Wege der Selbsthilfe beseitigen? (IMR 2014, 347)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2014, 893
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • LG Freiburg, 22.01.2015 - 3 S 143/14

    Nachbarrecht in Baden-Württemberg: Verjährung des Anspruchs auf Beseitigung

    Lediglich ergänzend ist auszuführen, dass die Kammer sich im Rahmen des Ortstermins am 09.01.2015 selbst davon überzeugen konnte, dass sowohl die Lichtreduktion durch die die Grundstücksgrenze überragenden Äste und Zweige (vgl. zum Erfordernis der Beeinträchtigung gerade durch den Überhang OLG Karlsruhe MDR 2014, 893) als auch die Mehrbelastung durch herabfallende Nadeln bzw. Äste erheblich ist.
  • OLG Karlsruhe, 09.12.2014 - 9a U 8/14

    Beeinträchtigung eines Wegerechts durch Errichtung eines Tores: Geringfügigkeit

    Eine solche Formulierung stellt den genauen Umfang der Rechtspflicht aus §§ 1004 Abs. 1 S. 1 BGB und § 11 Abs. 2 NRG BW zutreffend dar und ist vollstreckbar (vgl. auch OLG Karlsruhe MDR 2014, 893, das einen entsprechenden Tenor des LG Heidelberg nicht beanstandet hat).
  • AG Krefeld, 30.08.2017 - 2 C 300/15
    Die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass von den überhängenden Ästen keine solche Beeinträchtigung der Grundstücksnutzung ausgeht, trägt der Eigentümer der Bäume (vgl. BGH, Urteil v. 14.11.2003 - V ZR 102/03, juris, Tz. 21; OLG Karlsruhe, Urteil vom 27. Mai 2014 - 12 U 168/13 -, Rn. 59, juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.05.2020 - 7 A 847/19
    vgl. dazu allg. OVG NRW, Beschluss vom 8.7.2009 - 7 B 369/09 -, juris, sowie zu den zivilrechtlichen Fragen: OLG Karlsruhe, Urteil vom 27.5.2014 - 12 U 168/13 - juris, BGH, Urteil vom 14.6.2019 - V ZR 102/18 -, juris und BGH, Urteil vom 28.11.2003 - V ZR 99/03 -, juris.
  • AG Frankenthal, 06.03.2019 - 3a C 342/17
    Beeinträchtigungen hingegen, die nicht spezifisch von dem Überhang selbst, sondern von den streitgegenständlichen Bäumen als solchen ausgehen, wie vorliegend eine vermehrte Flechtenbildung auf dem Dach, haben bei der rechtlichen Bewertung im Sinne § 910 BGB hingegen außer Betracht zu bleiben (vgl. OLG Karlsruhe, Urteil vom 27.05.2014 - 12 U 168/13 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht