Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 29.09.2004 - 9 U 39/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,4361
OLG Karlsruhe, 29.09.2004 - 9 U 39/04 (https://dejure.org/2004,4361)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 29.09.2004 - 9 U 39/04 (https://dejure.org/2004,4361)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 29. September 2004 - 9 U 39/04 (https://dejure.org/2004,4361)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,4361) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • urteile-network.de PDF

    Aufklärungspflichten Vermieter, Schadenminderungspflicht / Auswahlverschulden, UE-Tarif

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 276 Abs. 1 (a.F.)
    Zur Frage der Hinweispflicht eines gewerblichen Kfz-Vermieters in Bezug auf billigere (eigene) Tarife

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bestehen einer Aufklärungspflicht eines gewerblichen Kraftfahrzeug-Vermieters hinsichtlich einer Aufklärung eines unfallgeschädigten Mietinteressenten auf billige eigene Tarife als den Unfallersatztarif

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Unfallschadensregulierung - Zur Aufklärungspflicht des Autovermieters

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2004, 1469
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Bonn, 14.05.2008 - 5 S 190/05

    Unfallersatztarif , Aufklärungspflicht

    Denn andernfalls hätte es der gegnerische Versicherer in der Hand, durch ein gesetzwidriges Regulierungsverhalten Aufklärungspflichten im Verhältnis des Mietwagenunternehmens zum Kunden zu schaffen, deren Verletzung dazu führen würde, dass ein Anspruch auf den betriebswirtschaftlich angemessenen und damit berechtigten Unfallersatztarif gegen den Kunden nicht durchsetzbar wäre (so auch: OLG Karlsruhe, Urteil vom 29.09.2004, VersR 2004, 1469-1470).
  • LG Hildesheim, 22.04.2005 - 7 S 5/05
    In diese Richtung weist auch das Urteil des OLG Karlsruhe vom 29.09.2004 - 9 U 39/04 -.
  • AG Diez, 12.04.2006 - 8 C 12/06
    Das Gericht folgt daher derjenigen Rechtsprechung, die davon ausgeht, dass ein Mietwagenunternehmen, welches dem Unfallgeschädigten ein Ersatzfahrzeug zum Unfallersatztarif anbietet, nicht - generell und ungefragt - dazu verpflichtet ist, den Mieter auch auf günstigere Tarife hinzuweisen (so z. B. OLG Karlsruhe, VersR 2004, 1469; LG Erfurt, Verkehrsrecht aktuell 2004, 130).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht