Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 08.08.2005 - 12 U 267/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,15838
OLG Koblenz, 08.08.2005 - 12 U 267/04 (https://dejure.org/2005,15838)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 08.08.2005 - 12 U 267/04 (https://dejure.org/2005,15838)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 08. August 2005 - 12 U 267/04 (https://dejure.org/2005,15838)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,15838) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 666 BGB, § 675 BGB, § 68 StBerG vom 04.11.1975
    Steuerberaterhaftung: Prinzip des sichersten Weges; nachvertragliche Belehrungspflicht; sekundärer Schadensersatzanspruch; Fehler des nach Mandatskündigung folgenden neuen Steuerberaters

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Steuerberaterhaftung, insbesondere bei Steuerberaterwechsel

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 675; StBerG § 68
    Haftung des Steuerberaters; Kausalität eines Beratungsfehlers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • WM 2006, 449
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 14.06.2007 - 8 U 60/06

    Unbegründete Schadensersatzforderung gegen Steuerberater

    dd) Entgegen der Auffassung der Beklagten widerspricht die Entscheidung des Senats auch nicht dem Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom 08.08.2005 - 12 U 267/04 (DStRE 2006, 1365).
  • LG Aachen, 06.10.2006 - 8 O 56/06

    Vergütungsanspruch eines Steuerberaters aufgrund Steuerberatungsvertrags i.R.e.

    Die in der von den Beklagten zitierten Entscheidung des OLG Koblenz (WM 2006 449 ff.) zu beurteilende Sachverhaltskonstellation einer Mandatsbeendigung in der Situation einer noch offenen Korrespondenz des vormaligen Steuerberaters mit dem Finanzamt, weicht in diesem entscheidenden Punkt von dem hier zu beurteilenden Fall ab.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht