Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 09.03.2007 - 11 WF 1201/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,19182
OLG Koblenz, 09.03.2007 - 11 WF 1201/06 (https://dejure.org/2007,19182)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 09.03.2007 - 11 WF 1201/06 (https://dejure.org/2007,19182)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 09. März 2007 - 11 WF 1201/06 (https://dejure.org/2007,19182)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,19182) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für eine Vaterschaftsanfechtungsklage; Vorbringen geeigneter Umstände zwecks Erwecken von Zweifel an einer Vaterschaft; Notwendigkeit der Darlegung der gegen eine Vaterschaft sprechenden Umstände

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1592 § 1600 § 1600a

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2007, 1675
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Bremen, 02.03.2012 - 4 WF 20/12

    Voraussetzungen der Vaterschaftsanfechtung; Begründung des Anfangsverdachts i.S.

    Das OLG Koblenz und das OLG Frankfurt a.M. sind daher in ihren Entscheidungen vom 09.03.2007 (FamRZ 2007, 1675) bzw. 19.07.2007 (FamRZ 2008, 805) davon ausgegangen, dass die ständige Rechtsprechung des BGH zu den an eine Vaterschaftsanfechtung zu stellenden Voraussetzungen fort gilt und auch weiterhin eine Anfechtungsklage nicht auf bloße Gerüchte, Vermutungen oder unbestimmte Äußerungen dritter Personen gestützt werden kann (so auch OLG Koblenz, a.a.O.).
  • OLG Brandenburg, 16.09.2013 - 3 WF 93/13

    Anforderungen an den an den Sachvortrag in der Vaterschaftsanfechtung des

    Bloße Gerüchte und unbestimmte Äußerungen Dritter reichen nicht aus (OLG Koblenz, FamRZ 2007, 1675 ; Palandt/Brudermüller, aaO.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht