Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 11.01.2000 - 1 U 1545/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,6146
OLG Koblenz, 11.01.2000 - 1 U 1545/98 (https://dejure.org/2000,6146)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 11.01.2000 - 1 U 1545/98 (https://dejure.org/2000,6146)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 11. Januar 2000 - 1 U 1545/98 (https://dejure.org/2000,6146)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,6146) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Grenzwand - Beseitigung durch Nachbarn - Schadensersatzansprüche

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatzpflicht des Nachbarn wegen Beseitigung einer gemeinsamen Grenzwand

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Duldungspflicht; Einwirkung; Grundstück; Ausgleichsanspruch; Nachbar; Grenze; Schadensersatz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • LG Koblenz - 5 O 347/95
  • OLG Koblenz, 11.01.2000 - 1 U 1545/98



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Naumburg, 23.12.2010 - 2 U 79/10

    Nachbarrecht: Ansprüche eines Grundstücksnachbarn bei Abbruch eines Gebäudes

    Auch die von der Klägerin angeführten Entscheidungen des Oberlandesgerichts Dresden (Urteil v. 03.08.2007, 11 U 19/07 - NJW-RR 2008, 613) und des Oberlandesgerichts Koblenz (Urteil v. 11.01.2000, 1 U 1545/98 - OLGR Koblenz 2000, 304) betrafen jeweils sog. Kommunwände, d.h. im ersten Falle eine vollständig gemeinschaftlich genutzte Giebelwand auf der Grundstücksgrenze, im zweiten Falle eine auf der Grundstücksgrenze stehende Giebelwand mit einem gemeinsamen Fundament, die jedenfalls im unteren Teil auch und gemeinschaftlich genutzte Giebelwand war.
  • VG Koblenz, 01.07.2010 - 7 K 352/10

    Bauordnungsrechtlichen Verantwortung für die Standsicherheit eines Gebäudes

    Auch wenn der Kläger Ausgleichsansprüche für den Abriss einer gemeinsamen Grenzwand dem Grunde nach hätte, gingen diese jedoch nur bei einer Schädigung der Substanz des eigenen Gebäudes - die hier nicht vorliegt - auf vollen Schadensersatz (vgl. OLG Koblenz, Urteil vom 11. Januar 2000 - 1 U 1545/98 -, nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht