Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 12.06.2008 - 5 U 1198/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,11270
OLG Koblenz, 12.06.2008 - 5 U 1198/07 (https://dejure.org/2008,11270)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 12.06.2008 - 5 U 1198/07 (https://dejure.org/2008,11270)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 12. Juni 2008 - 5 U 1198/07 (https://dejure.org/2008,11270)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,11270) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • gesr.de PDF

    Armplexuslähmung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pflicht des geburtshelfenden Arztes zur Aufklärung über die Möglichkeit einer Schnittentbindung; Darlegungs-und Beweislast bei Verletzungen eines übergroßen Kindes in der Geburt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz wegen Aufklärungsversäumnissen, Behandlungsfehlern und Dokumentationsmängeln bei der Geburtshilfe; Pflicht eines Geburtshelfers zur Aufklärung über die Möglichkeit einer Schnittentbindung; Indizwirkung einer Armplexuslähmung ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2009, 70
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG München, 07.05.2009 - 1 U 4059/08

    Arzt- und Krankenhaushaftung für Geburtsschaden: Regelgerechtheit einer

    Auch neuere Entscheidungen der Oberlandesgerichte Koblenz (Az. 5 U 1198/07) und Bamberg (Az. 4 U 115/07) und des erkennenden Senats (Az. 1 U 3974/99) sowie des Oberlandesgerichts München aus dem Jahr 1993 (Az. 24 U 645/90) hätten in vergleichbaren Fallkonstellationen die Notwendigkeit der Aufklärung über die Alternative einer Schnittentbindung bejaht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht