Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 20.01.2009 - 2 Ws 2/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,26203
OLG Koblenz, 20.01.2009 - 2 Ws 2/09 (https://dejure.org/2009,26203)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 20.01.2009 - 2 Ws 2/09 (https://dejure.org/2009,26203)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 20. Januar 2009 - 2 Ws 2/09 (https://dejure.org/2009,26203)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,26203) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Besetzung des Spruchkörpers bei Haftentscheidungen während laufender Hauptverhandlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Besetzung des Spruchkörpers bei Haftentscheidungen während laufender Hauptverhandlung

Papierfundstellen

  • StV 2010, 36
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG München, 27.02.2018 - 2 Ws 185/18

    Haftprüfungsverfahren neben der Hauptverhandlung

    1.1 Anders als die Kammer in ihrer Nichtabhilfeentscheidung vom 05.02.2018 annimmt, ist der Ansicht des Kammergerichts Berlin (B. v. 18.04.2016 - 4 Ws 40/16 - 141 AR 165/16, BeckRS 2016, 09295; anders dagegen noch KG B. v. 27.01.2015 - 3 Ws 656/14 - 141 AR 662/14, BeckRS 2015, 03311; ebenso auch OLG Koblenz, B. v. 20.01.2009 - 2 Ws 2/09, BeckRS 2010, 00266; OLG Köln B. v. 13.02.1998 - 2 Ws 93/98, NStZ 1998, 419), wonach Haftentscheidungen während einer laufenden - auch unterbrochenen - Hauptverhandlung stets unter Mitwirkung der an der Hautverhandlung beteiligten Richter einschließlich der Schöffen zu treffen sind, nicht zu folgen.
  • KG, 24.04.2015 - 4 Ws 34/15

    Besetzung bei Haftentscheidungen während laufender Hauptverhandlung

    Eine Begründung hierfür hat er indessen nicht gegeben, sondern lediglich einen Hinweis auf die Entscheidung OLG Koblenz StV 2010, 36f. In dieser Entscheidung findet sich für eine vergleichbare Konstellation tatsächlich eine solche Aussage.
  • OLG München, 21.06.2010 - 2 Ws 503/10

    Untersuchungshaft: Besetzung der Strafkammer bei Entscheidung über

    5 Auch unter Berücksichtigung der anders lautenden Entscheidung des OLG Koblenz vom 20.01.2009 - 2 Ws 2/09 (abgedruckt in StV 2010, 36) - hält der Senat an seiner im Beschluss vom 18.04.2007 - 2 Ws 347, 348/07 (veröffentlicht bei juris) - im Einzelnen begründeten Rechtsprechung fest, wonach über Haftprüfungsanträge während laufender Hauptverhandlung auch ohne Mitwirkung der Schöffen in der Besetzung außerhalb der Hauptverhandlung entschieden werden kann.

    Anders als von der Gegenauffassung (zuletzt OLG Koblenz, StV 2010, 36) vertreten, gebietet es gerade der Grundsatz des gesetzlichen Richters nach Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG in diesen Fällen, Entscheidungen über die Untersuchungshaft - von den gesetzlich festgesetzten Ausnahmen nach § 120 Abs. 1 Satz 2 StPO und § 268 b StPO abgesehen - stets außerhalb der Hauptverhandlung ohne Mitwirkung der Schöffen zu treffen, weil sonst die Besetzung des Gerichts im Einzelfall vom Antragsverhalten der Verfahrensbeteiligten abhängig wäre (OLG Hamburg, NStZ 1998, 99; KK-Diemer, StPO, 6. Auflage, Rdnr. 9 zu § 76 GVG).

  • KG, 18.04.2016 - 4 Ws 40/16

    Schöffen wirken an Haftentscheidungen während laufender und unterbrochener

    11 c) Der Senat teilt die Auffassung, dass Haftentscheidungen während einer - auch unterbrochenen - Hauptverhandlung unter Mitwirkung der an der Hauptverhandlung beteiligten Richter einschließlich der Schöffen zu treffen sind (vgl. OLG Düsseldorf StV 1984, 159; OLG Köln NStZ 1998, 419; OLG Koblenz StV 2010, 36 und 37 mit zust. Anm. Sowada; Meyer-Goßner/ Schmitt , StPO 58. Aufl., § 126 Rn. 8; Meyer-Goßner /Schmitt aaO, 30 GVG Rn. 3; LR/Hilger, § 125 Rn. 16a; KMR/Wankel, § 126 Rn. 8; SK/Paeffgen, § 126 Rn. 7).
  • OLG Koblenz, 17.03.2009 - 1 Ws 120/09

    Besetzung des Spruchkörpers bei Haftentscheidungen während laufender

    Der Senat teilt die Auffassung des hiesigen 2. Strafsenats (Beschl. v. 20.01.2009 - 2 Ws 2/09), dass Haftentscheidungen während laufender Hauptverhandlung grundsätzlich unter Mitwirkung aller an dieser Hauptverhandlung teilnehmenden Berufs- und Laienrichter zu treffen sind.
  • KG, 27.01.2015 - 3 Ws 656/14

    Untersuchungshaft des Angeklagten: Gerichtsbesetzung bei Haftentscheidungen nach

    Die gegenteilige Meinung verlangt, dass Haftentscheidungen in der Hauptverhandlung vor der Strafkammer bzw. dem Schöffengericht grundsätzlich unter Mitwirkung der an der Hauptverhandlung beteiligten Richter einschließlich der Schöffen zu treffen seien (vgl. OLG Koblenz, StV 2010, 36f., frühere, aber zwischenzeitlich aufgegebene Rechtsprechung des OLG Köln, NStZ 1998, 419 mit zustimmender Anmerkung Siegert; Meyer-Goßner/ Schmitt , StPO, 57. Aufl., § 126 Rdn 8; Sowada in: NStZ 2001, 169, 175; Hilger in: Löwe/Rosenberg, StPO, 26. Aufl., § 125 Rdn 16 a; Paeffgen in SK StPO 4. Aufl., § 126 Rdn 7; Schlothauer in StV 1998, 144; Wankel in KMR StPO 57. EL., § 126 Rdn 12; OLG Düsseldorf in StV 1984, 159; für den Fall erstinstanzlicher Verhandlung vor dem Oberlandesgericht auch BGH in NStZ 1997, 606 mit zustimmender Anmerkung Dehn zur Anwendbarkeit der Entscheidung auf Schöffengericht und Strafkammern).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht