Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 25.04.2005 - 12 U 289/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,3250
OLG Koblenz, 25.04.2005 - 12 U 289/04 (https://dejure.org/2005,3250)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 25.04.2005 - 12 U 289/04 (https://dejure.org/2005,3250)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 25. April 2005 - 12 U 289/04 (https://dejure.org/2005,3250)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3250) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 823 Abs 1 BGB, § 7 StVG, § 18 StVG, § 3 PflVG, § 116 SGB 10
    Rückgriffsprozess des Sozialversicherungsträgers nach Verkehrsunfall: Anscheinsbeweis für Fahrfehler bei grundlosem Abkommen von der Fahrbahn; Rechtskraftwirkung und Präjudizialität des Urteils im Haftpflichtprozess

  • Judicialis
  • verkehrsrechtsforum.de

    Vermeidbarer Fahrfehler bei Abkommen von übersichtlicher Fahrbahn.

  • RA Kotz

    Fahrfehler (vermeidbarer) - bei Abkommen von übersichtlicher Fahrbahn

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zum Forderungsübergang auf einen Sozialversicherungsträger gemäß § 116 SGB X bei einem Verkehrsunfall, der durch einen Fahrfehler verursacht wurde

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verursachung eines Verkehrsunfalls durch einen bei Anwendung der gebotenen Sorgfalt vermeidbaren Fahrfehler; Voraussetzungen eines Anscheinsbeweises für einen ursächlichen Zusammenhang; Forderungsübergang auf einen Sozialversicherungsträger im Augenblick des schadensstifenden Ereignisses; Entfaltung materieller Rechtskraftwirkung eines Urteils im Haftpflichtprozess für und gegen Rechtsnachfolger

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Gesetzlicher Forderungsübergang auf den SVT und Prozessstandschaft - Zugleich Anmerkung zum Urteil des OLG Koblenz vom 25.04.2005, Az.: 12 U 289/04" von RA Dr. Christoph Keller, original erschienen in: VersR 2006, 1607 - 1611.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2006, 1382
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Celle, 16.09.2009 - 14 U 71/06

    Schmerzensgeldanspruch auf Grund eines Verkehrsunfalls: Mitverschulden wegen

    Hierfür spricht sogar - wie das Landgericht zutreffend angenommen hat - ein Anscheinsbeweis (vgl. dazu OLG Koblenz, VersR 2006, 1382 - jurisRdnr. 18 m. w. N.).
  • OLG Düsseldorf, 31.10.2012 - 19 U 6/12

    Übergang von Regressansprüchen aus einem Arbeitsunfall eines gesetzlich

    Dahingestellt bleiben kann insoweit zunächst, ob die rechtskräftige Entscheidung des Landgerichts in dem zwischen dem Versicherten der Klägerin und der Beklagten geführten Vorprozess für den vorliegenden Rechtsstreit Bindungswirkung entfaltet und der Senat bei der Frage der Haftung der Beklagten aufgrund der entgegenstehenden Rechtskraft aus dem Vorprozess an einer abweichenden Entscheidung gehindert wäre (vgl. verneinend OLG Koblenz, VersR 2006, 1382).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht