Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 28.09.1990 - 2 U 198/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,4599
OLG Koblenz, 28.09.1990 - 2 U 198/89 (https://dejure.org/1990,4599)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 28.09.1990 - 2 U 198/89 (https://dejure.org/1990,4599)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 28. September 1990 - 2 U 198/89 (https://dejure.org/1990,4599)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,4599) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Beweislast bei Vorliegen eines Behandlungsfehlers und eines daraus resultierenden Körperschadens; Beweiserleichterung bei einer im Krankenhaus erlittenen Infektion; Auswirkung der Operationsdauer auf einen ärztlichen Behandlungsfehler; Erforderlichkeit der ärztlichen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1991, 1553
  • VersR 1992, 580
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 17.01.2012 - VI ZR 336/10

    Heilpraktikerhaftung: Dokumentationspflichten nach dem Transfusionsgesetz bei

    Allein der enge zeitliche Zusammenhang einer Infektion mit einer Injektion stellt jedoch keinen typischen Geschehensablauf dar, der einen Anscheinsbeweis für die Infektion durch die Injektion rechtfertigen könnte (vgl. Senat, Urteil vom 8. Januar 1991 - VI ZR 102/90, VersR 1991, 467, 468; OLG München, NJW 1985, 1403; OLG Koblenz NJW 1991, 1553; kritisch Jaeger, VersR 1989, 994).
  • OLG Köln, 31.01.2001 - 5 U 214/99
    Das setzt aber das Vorliegen und die entsprechende Darlegung von Umständen voraus, denen sich entnehmen lässt, dass der Patient schuldhaft einer Infektionsgefahr ausgesetzt wurde, die das Maß des Unvermeidbaren erheblich überschritten hat (vgl. BGH in NJW 1971, 241 (243); OLG Koblenz in NJW 1991, 1553).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht