Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 30.05.2007 - 9 UF 45/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,2536
OLG Koblenz, 30.05.2007 - 9 UF 45/07 (https://dejure.org/2007,2536)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 30.05.2007 - 9 UF 45/07 (https://dejure.org/2007,2536)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 30. Mai 2007 - 9 UF 45/07 (https://dejure.org/2007,2536)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,2536) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 1375 BGB, § 1378 BGB, § 1587a Abs 1 BGB, § 1 Abs 3 VersorgAusglHärteG
    Zugewinnausgleich: Berücksichtigungsfähigkeit von Schulden im Endvermögen, die bereits zu einer Reduzierung des Ehegattenunterhalts geführt haben

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Abzug von bereits zu einer Reduzierung des Unterhaltsanspruchs des Ehegatten führenden Schulden beim Endvermögen als Verbindlichkeit; Berücksichtigung von Schulden am Tag der Beendigung des Güterstandes

  • RA Kotz

    Schulden sind beim Zugewinnausgleich vom Endvermögen abzuziehen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zugwinnausgleich: Berücksichtigung von Schulden, die bereits zu einer Reduzierung des Unterhaltsanspruchs des Ehegatten geführt haben

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Familienrecht - Zugewinnausgleich und Schulden

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Unterhaltsmindernd berücksichtigte Schulden sind auch beim Zugewinnausgleich vom Endvermögen als Verbindlichkeit abzuziehen

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Zugewinnausgleich - (Kein) Doppelverwertungsverbot bei Verbindlichkeiten

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Praxishinweis zum Urteil des OLG Koblenz vom 30.05.2007, Az.: 9 UF 45/07 (Zugewinnausgleich / Doppelverwertung bei Verbindlichkeiten)" von Redaktion der FuR, original erschienen in: FuR 2007, 544.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2007, 2646
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Koblenz, 11.06.2008 - 9 UF 64/08

    Zugewinnausgleich: Berücksichtigung von Darlehensverbindlichkeiten im Endvermögen

    Die Tatsache, dass die Kreditrate für die Bank S. bereits bei der Berechnung des Trennungsunterhaltsanspruchs berücksichtigt wurde, ändert hieran nichts, weil das Zugewinnausgleichsverfahren als streng formalisiertes auf Stichtage bezogenes Ausgleichsverfahren ausgestaltet ist (BGH, FamRZ 2008, 761 ff.; OLG Koblenz, 2. Senat für Familiensachen, NJW 2007, 2646).
  • OLG Brandenburg, 30.08.2007 - 9 UF 98/07

    Zugewinnausgleich: Einstellung der Hauslasten in die Vermögensbilanz trotz

    Ein Doppelverwertungsverbot besteht daher nicht (vgl. zuletzt OLG Koblenz, ZfE 2007, 314; Pauling, FPR 2006, 476, 479 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht