Rechtsprechung
   OLG München, 01.02.2007 - 31 Wx 113/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,8501
OLG München, 01.02.2007 - 31 Wx 113/06 (https://dejure.org/2007,8501)
OLG München, Entscheidung vom 01.02.2007 - 31 Wx 113/06 (https://dejure.org/2007,8501)
OLG München, Entscheidung vom 01. Februar 2007 - 31 Wx 113/06 (https://dejure.org/2007,8501)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,8501) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1, 6 Abs. 2; BGB § 1626
    Unwirksamer geschlechtsneutraler Name eines Mädchens mit indischem Vater

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Kiran ist kein Mädchenname!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bestimmung des Vornamens eines Kindes mit einem ausländischen Elternteil nach deutschem Recht; Notwendigkeit der eindeutigen Erkennbarkeit des Geschlechts eines Kindes anhand dessen Vornamens; Verpflichtung der Eltern zur Benennung eines zweiten Vornamens zur eindeutigen ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2008, 180 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BVerfG, 05.12.2008 - 1 BvR 576/07

    Verweigerung der Eintragung eines in Indien für Mädchen und Jungen gebräuchlichen

    Der Beschluss des Oberlandesgerichts München vom 1. Februar 2007 - 31 Wx 113/06 - und der Beschluss des Amtsgerichts Memmingen vom 31. Juli 2006 - 24 URIII 15/06 - verletzen die Beschwerdeführer zu 1) und 2) in ihrem Grundrecht aus Artikel 6 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes sowie die Beschwerdeführerin zu 3) in ihrem Grundrecht aus Artikel 2 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzes.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht