Rechtsprechung
   OLG München, 01.12.2011 - 23 U 2660/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,19573
OLG München, 01.12.2011 - 23 U 2660/11 (https://dejure.org/2011,19573)
OLG München, Entscheidung vom 01.12.2011 - 23 U 2660/11 (https://dejure.org/2011,19573)
OLG München, Entscheidung vom 01. Dezember 2011 - 23 U 2660/11 (https://dejure.org/2011,19573)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,19573) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Prozessunfähigkeit: Rückwirkende Genehmigung der bisherigen Prozessführung und Tragung der Rechtsmittelkosten nach Herstellung der Prozessfähigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • MDR 2012, 117
  • NZG 2012, 274
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Stuttgart, 27.11.2013 - 4 U 137/13

    Nachverteilungsanordnung im Verbraucherinsolvenzverfahren: Gerichtliche

    Die Kostenentscheidung beruht auf § 97 Abs. 2 ZPO, dessen Anwendbarkeit auch beim Ausspruch einer Zurückverweisung anerkannt ist (BGH NJW 1997, 1007; OLG München MDR 2012, 117 Rn. 11 in Juris; Zöller-Herget, a.a.O., § 97 Rn. 12).
  • OLG Düsseldorf, 16.09.2016 - 22 U 68/16

    Auftragnehmer verlangt Abnahme: Einschaltung eines Privatgutachters erforderlich?

    Wenn eine Partei erst in der Rechtsmittelinstanz infolge eines eingetretenen Umstandes obsiegt, der nicht dem Bereich der Gegenpartei, sondern ihrem Bereich zuzurechnen ist, dann sind die dadurch entstandenen Mehrkosten in entsprechender Anwendung von § 97 Abs. 2 ZPO von dem obsiegenden Teil zu tragen (vgl. BGH, 16.12.1959 - IV ZR 103/59, NJW 1960, 766; anders für den Sonderfall einer behördlichen Genehmigung: BGH, 07.05.1954 - V ZR 98/53, BeckRS 1954, 31200468; OLG München, 01.12.2011 - 23 U 2660/11, MDR 2012, 117; vgl. auch Musielak/Voit, ZPO, 13. Auflage 2016, § 97, Rn 11 mwN; Münchener Kommentar-Schulz, 4. Auflage -, § 97, Rn 23; Zöller-Herget, a.a.O., § 97, Rn 11 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht