Rechtsprechung
   OLG München, 02.08.2010 - 19 U 3319/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,19210
OLG München, 02.08.2010 - 19 U 3319/09 (https://dejure.org/2010,19210)
OLG München, Entscheidung vom 02.08.2010 - 19 U 3319/09 (https://dejure.org/2010,19210)
OLG München, Entscheidung vom 02. August 2010 - 19 U 3319/09 (https://dejure.org/2010,19210)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,19210) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Unterlassene Aufklärung über Rückvergütungen beim Vertrieb von Medienfonds: Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens des Anlegers

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Aufklärungspflicht der Bank bei kick-backs an Steuerberater

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Aufklärungspflicht der Bank bei kick-backs an Steuerberater

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    VIP 3 und 4: Provision an Steuerberater hinter dem Rücken des Anlegers führt zum Schadensersatz

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Banken müssen über die konkrete Höhe von Vermittlungsprovisionen (Kick Back) Anleger vor Zeichnung der Anlage informieren und dürfen nicht auf einen der Höhe nach unbestimmten Hinweis im Verkaufsprospekt verweisen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Filmfonds - Schadensersatzanspruch wenn Bank nicht über die konkrete Höhe Ihrer Vermittlungsprovision aufklärt

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 09.03.2011 - XI ZR 191/10

    Kapitalanlageberatung: Aufklärungspflichtige Rückvergütungen in Abgrenzung zu

    Selbst wenn dem Oberlandesgericht Frankfurt zu folgen wäre, ergäbe sich daraus nichts für die - ebenfalls aufklärungsbedürftige (Senatsurteil vom 19. Dezember 2006 - XI ZR 56/05, BGHZ 170, 226 Rn. 24) - Höhe der an die Beklagte geflossenen Rückvergütung (ebenso OLG München, BKR 2010, 479 Rn. 27; das verkennt LG Bremen, WM 2010, 798, 800 f.).
  • LG Wuppertal, 09.02.2011 - 3 O 85/10

    Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen i.R.e. behaupteten fehlerhaften

    Daran ändert auch ein primäres Motiv der Steuerverlagerung in die Zukunft nichts (vgl. OLG München, Urteil vom 02.08.2010, 19 U 3319/09).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht