Rechtsprechung
   OLG München, 12.03.2012 - 34 Wx 245/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,17182
OLG München, 12.03.2012 - 34 Wx 245/11 (https://dejure.org/2012,17182)
OLG München, Entscheidung vom 12.03.2012 - 34 Wx 245/11 (https://dejure.org/2012,17182)
OLG München, Entscheidung vom 12. März 2012 - 34 Wx 245/11 (https://dejure.org/2012,17182)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,17182) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Oberlandesgerichtliche Entscheidungen in Grundbuchsachen: Bindungswirkung bei geänderter Rechtsprechung

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 899a; GBO § 22; GBO § 39; GBO § 47
    Bindungswirkung oberlandesgerichtlicher Entscheidungen in Grundbuchsachen; Einbringung von GbR-Anteilen in KG

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bindung des Grundbuchamts an oberlandesgerichtliche Entscheidungen in Grundbuchsachen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bindung des Grundbuchamts an oberlandesgerichtliche Entscheidungen in Grundbuchsachen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG München, 29.01.2013 - 34 Wx 370/12

    Grundbuchverfahrensrecht: Berichtigungsbewilligung bei Ausscheiden eines

    Eine Berichtigung des Grundbuchs kommt entweder im Falle des Nachweises der Unrichtigkeit oder bei Vorlage von Berichtigungsbewilligungen der Betroffenen und der schlüssigen Darlegung der Grundbuchunrichtigkeit, die auch die Darlegung umfasst, dass das Grundbuch durch die beantragte Berichtigung richtig wird, in Betracht (Hügel/Holzer GBO 2. Aufl. § 22 Rn. 58 ff. und 69 ff.; Senat vom 12.3.2012, 34 Wx 245/11 bei juris).

    a) Die Berichtigung muss von demjenigen ausgehen, dessen Recht von der Berichtigung betroffen wird; das ist sowohl der Buchberechtigte als auch der wahre Berechtigte (Senat vom 12.3.2012, 34 Wx 245/11 bei juris; Demharter § 22 Rn. 32; Hügel/Holzer § 22 Rn. 74).

  • OLG Karlsruhe, 25.09.2012 - 11 Wx 61/11

    Grundbuchverfahren: Vermutungswirkung hinsichtlich der Bewilligungsberechtigung

    Dagegen haben die bisher mit dieser Fragestellung befassten Oberlandesgerichte, soweit dies aus den veröffentlichten Entscheidungen ersichtlich ist, die Auffassung vertreten, dass §§ 899 a BGB, 47 GBO einen Vermutungstatbestand begründen, der im Regelfall zum Nachweis der Bewilligungsbefugnis der im Grundbuch eingetragenen Gesellschafter einer GbR bei einer Verfügung über einen Gesellschaftsanteil gegenüber dem Grundbuchamt ausreicht (vgl. OLG Zweibrücken, FG Prax 2010, 286 f.; OLG München ZIP 2011, 467; OLG Frankfurt NotBZ 2011, 402 ff.; Brandenburgisches Oberlandesgericht NZM 2011, 522; OLG Frankfurt, Beschluss vom 31.05.2011, 20 W 444/10, Juris; OLG Hamm FGPrax 2011, 226; OLG München, Beschluss vom 12.03.2012, 34 Wx 245/11, Juris).
  • OLG Frankfurt, 08.09.2014 - 20 W 160/14

    Bindungswirkung von Urteilen im Rahmen von § 22 GBO

    Eine höchstrichterliche Entscheidung zur hier maßgeblichen grundbuchrechtlichen Behandlung der gelöschten Grunddienstbarkeit hat der Bundesgerichtshof hier nicht als insoweit übergeordnetes Rechtsmittelgericht getroffen (vgl. dazu OLG München, Beschluss vom 12.03.2012, 34 Wx 245/11, zitiert nach juris; Bauer/von Oefele/Budde, a.a.O., § 77 Rz. 30; Demharter, a.a.O., § 77 Rz. 28).
  • OLG Köln, 26.11.2012 - 2 Wx 204/12

    Gesellschafterwechsel bei GbR

    Die Auffassung, dass es für die Bewilligungsbefugnis ausreicht, wenn die die Bewilligungen von den eingetragenen Gesellschaftern abgegeben werden erklären, wird in der obergerichtlichen Rechtsprechung - wenn auch überwiegend gestützt auf eine Anwendung des § 899 a BGB - durchgehend geteilt (OLG Zweibrücken FGPrax 2010, 22; 2010, 286; OLG München FGPrax 2010, 279; 2011, 66; ZIP 2011, 466; Beschl. v. 12.3. 2012 - 34 Wx 245/11 - juris; OLG Frankfurt, Beschl. v. 31.5. 2011 - 20 W 444/10 - juris; NotBZ 2011, 402; OLG Brandenburg NJW-RR 2011, 1036; zustimmend Demharter, GBO, 28. Aufl. 2012, § 47 Rn. 30).
  • OLG Köln, 10.10.2012 - 2 Wx 258/11

    Anforderungen an die Bewilligung der Berichtigung des Grundbuchs hinsichtlich

    Die Auffassung, dass es für die Bewilligungsbefugnis ausreicht, wenn die die Bewilligungen von den eingetragenen Gesellschaftern abgegeben werden erklären, wird in der obergerichtlichen Rechtsprechung - wenn auch überwiegend gestützt auf eine Anwendung des § 899 a BGB - durchgehend geteilt (OLG Zweibrücken FGPrax 2010, 22; 2010, 286; OLG München FGPrax 2010, 279; 2011, 66; ZIP 2011, 466; Beschl. v. 12.03.2012 - 34 Wx 245/11 - juris - OLG Frankfurt, Beschl. v. 31.05.2011 - 20 W 444/10 - juris; NotBZ 2011, 402; OLG Brandenburg NJW-RR 2011, 1036; zustimmend Demharter, GBO, 28. Aufl. 2012, § 47 Rn. 30).
  • OLG München, 14.04.2016 - 34 Wx 105/16

    Bindungswirkung gerichtlicher Entscheidungen im Grundbuchverfahren bei

    In Fällen, in denen ein Antrag wiederholt wird, nachdem das Beschwerdegericht die Zurückweisung eines sachgleichen früheren Antrags bestätigt hatte, verbleibt es, wenn der Streitstoff unverändert ist, bei der Bindung (Senat vom 21.3.2016, 34 Wx 265/15; vom 12.3.2012, 34 Wx 245/12 = BeckRS 2012, 14113; Budde in Bauer/von Oefele § 77 Rn. 29 bei FN 124).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht