Rechtsprechung
   OLG München, 13.02.2009 - 10 U 2367/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,43483
OLG München, 13.02.2009 - 10 U 2367/08 (https://dejure.org/2009,43483)
OLG München, Entscheidung vom 13.02.2009 - 10 U 2367/08 (https://dejure.org/2009,43483)
OLG München, Entscheidung vom 13. Februar 2009 - 10 U 2367/08 (https://dejure.org/2009,43483)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,43483) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Prospekthaftung bei Filmfonds: Schadensersatzanspruch wegen Aufklärungsfehler hinsichtlich Zahlung verdeckter Innenprovision an Vertriebsfirma

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 24.11.2010 - III ZR 90/09

    Zulässigkeit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision

    Die Beschwerde der Klägerin gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des 10. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 13. Februar 2009 - 10 U 2367/08 -, soweit dieses den Beklagten zu 2 betrifft, wird zurückgewiesen, weil die Rechtssache keine grundsätzliche Bedeutung hat und die Fortbildung des Rechts oder die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des Revisionsgerichts nicht erfordert.
  • OLG München, 26.06.2009 - 10 U 1575/09

    Schadenersatzprozess wegen Kapitalanlegerverlusten durch Beteiligung an einer

    Unabhängig von den weiteren Ausführungen der Parteien zur Sache mit der möglichen Konsequenz der Notwendigkeit einer Beweisaufnahme durfte das Landgericht von der Einvernahme der Klägerin und des gegenbeweislich angebotenen Zeugen zur Kausalität (vgl. Schriftsatz vom 18.06.2009 S. 44 = Bl. 703 d.A.) nicht absehen (vgl. Senatsentscheidungen vom 13.02.2009, Az. 10 U 2245/08, 10 U 2346/08, 10 U 2356/08, 10 U 2367/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht