Rechtsprechung
   OLG München, 15.09.2011 - 29 U 982/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,25395
OLG München, 15.09.2011 - 29 U 982/11 (https://dejure.org/2011,25395)
OLG München, Entscheidung vom 15.09.2011 - 29 U 982/11 (https://dejure.org/2011,25395)
OLG München, Entscheidung vom 15. September 2011 - 29 U 982/11 (https://dejure.org/2011,25395)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,25395) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Wettbewerbsverstoß: Irreführende Werbung eines Internet-Dienstleistungsanbieters für VoIP-Telefondienstleistungen und/oder ein DSL-Angebot

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Werbung für VoIP-Dienstleistungen ohne Hinweis der fehlenden Möglichkeit des Call-by-Call; Verschweigen einer Tatsache als unlautere Irreführung i.R.d. Internetwerbung

  • omsels.info PDF

    Einfach besser

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 5a Abs. 1
    Werbung für VoIP-Dienstleistungen ohne Hinweis der fehlenden Möglichkeit des Call-by-Call; Verschweigen einer Tatsache als unlautere Irreführung i.R.d. Internetwerbung

  • rechtsportal.de

    UWG § 5a Abs. 1
    Werbung für VoIP-Dienstleistungen ohne Hinweis der fehlenden Möglichkeit des Call-by-Call

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • presseportal.de (Nichtamtliche Pressemitteilung)

    Easybell gewinnt Rechtsstreit mit Deutscher Telekom

Papierfundstellen

  • MMR 2011, 812
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 22.06.2012 - 6 U 196/11

    Wettbewerbswidrigkeit der Bewerbung eines Internetzugangs mit Drosslung der

    Die Werbung richtet sich allerdings an Verbraucher, die bereits aktiv die Internetseite der Beklagten aufgesucht haben; solche Verbraucher verfügen erfahrungsgemäß über die Fähigkeit, einen Link zu erkennen, und werden gegebenenfalls auch diejenigen über einen Link verknüpften Seiten aufrufen, die sie zur Information über die ins Auge gefasste Leistung benötigen (vgl. BGH, GRUR 2005, 690 [692] - Internet-Versandhandel; GRUR 2007, 981 = WRP 2007, 1337 [Rn. 25] - 150 % Zinsbonus; OLG München, MMR 2011, 812 [813] - Call by Call bei VoIP).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht