Rechtsprechung
   OLG München, 22.06.1988 - 21 U 2954/88   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1988,1467
OLG München, 22.06.1988 - 21 U 2954/88 (https://dejure.org/1988,1467)
OLG München, Entscheidung vom 22.06.1988 - 21 U 2954/88 (https://dejure.org/1988,1467)
OLG München, Entscheidung vom 22. Juni 1988 - 21 U 2954/88 (https://dejure.org/1988,1467)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,1467) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    §§ 21 ff., 823 Abs. 1, 824, 830, 840, 1004 BGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823 Abs. 1, § 1004 Abs. 1

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unterlassungsanspruch wegen Äußerungen im Pressedienst; Passivlegitimation nach Zurechnungsgesichtspunkten; Störer im Sinne von § 1004 BGB; Beurteilung der zivilrechtlichen Haftung des Verlegers für Zuwiderhandlungen durch Druckschriften des Verlages nach allgemeinen Grundsätzen; Vorwurf des "Prellens"; Auslegung des Wortes "prellen" als "betrügen"; Abstellen auf das Verständnis des unbefangenen Durchschnittslesers bei der Sinnerfassung einer Tatsachenbehauptung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1989, 910
  • NVwZ 1989, 502 (Ls.)
  • ZUM 1989, 138
  • afp 1988, 370



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • OLG Stuttgart, 22.07.2003 - 4 W 32/03

    Parteifähigkeit einer Landtagsfraktion; Beschränkung der Indemnität von

    Nach zutreffender Auffassung handelt es sich bei einer Landtagsfraktion um einen bürgerlich-rechtlichen nicht rechtsfähigen Verein (OLG München VersR 1992, 312, 313; NJW 1989, 910, 911; OLG Schleswig NVwZ-RR 1996, 103, 104; a. A.: LG Bremen NJW-RR 1992, 447: Körperschaft des öffentlichen Rechts).
  • VGH Baden-Württemberg, 12.12.2001 - 1 S 2410/01

    Rechtsweg: Unterlassung ehrenrühriger Äußerungen einer Fraktion

    Dementsprechend ist die Rechtsprechung in einem ähnlich gelagerten Fall bei einem Unterlassungsanspruch wegen Äußerungen in der Pressemitteilung einer Landtagsfraktion von einer zivilrechtlichen Streitigkeit ausgegangen (vgl. OLG München, Urteil vom 22.06.1988, NJW 1989, 910 ff.; vgl. ferner OLG Köln, Beschluss vom 29.04.1999, NVwZ 2000, 351 f.; OLG Karlsruhe, Urteil vom 23.11.994, JURIS); Gleiches muss für Äußerungen einer Gemeinderatsfraktion in der Rubrik des nichtamtlichen Teils eines Amtsblattes gelten, die Fraktionen des Gemeinderats vorbehalten ist.
  • OLG München, 12.09.1990 - 21 U 4118/89
    Auf die Berufung der Klägerin hat der erkennende Senat (Aktenzeichen 21 U 2954/88) am 22.6.1988 folgendes Endurteil erlassen:.

    Daß die Partei ... Landesverband-Bayern, für einen etwaigen Unterlassungsanspruch passiv legitimiert ist, steht außer Zweifel (vgl. Senatsurteil vom 22.6.1988 im einstweiligen Verfügungsverfahren, AZ: 21 U 2954/88).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht