Rechtsprechung
   OLG München, 25.07.2002 - 24 U 494/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,3133
OLG München, 25.07.2002 - 24 U 494/01 (https://dejure.org/2002,3133)
OLG München, Entscheidung vom 25.07.2002 - 24 U 494/01 (https://dejure.org/2002,3133)
OLG München, Entscheidung vom 25. Juli 2002 - 24 U 494/01 (https://dejure.org/2002,3133)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3133) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Widerrufsbelehrung bei verbundenen Geschäften mit Hinweis auf Unwirksamkeit auch des Darlehensvertrags bei Widerruf des finanzierten Rechtsgeschäfts

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Drittfinanzierter Beitritt zu einem Immobilienfonds als verbundenes Haustürgeschäft

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Widerrufsbelehrung bei verbundenen Geschäften mit Hinweis auf Unwirksamkeit auch des Darlehnesvertrags bei Widerruf des finanzierenden Rechtsgeschäfts

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Widerruf eines Darlehensvertrags nach Haustürwiderrufsgesetz (HWiG); Für den Vertragsschluss ursächliche Haustürsituation bei Vertragsanbahnung ; "Anbieterorientierte Kontaktaufnahme"; Erlöschen des Widerrufsrechts; Anwendbarkeit des Verbraucherkreditgesetzes (VerbrKrG); ...

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    HWiG a. F. §§ 1, 5; VerbrKrG a. F. §§ 7, 9
    Widerrufsbelehrung bei verbundenen Geschäften mit Hinweis auf Unwirksamkeit auch des Darlehensvertrags bei Widerruf des finanzierten Rechtsgeschäfts

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    HWiG § 5 Abs. 2, §§ 1, 2, 3; VerbrKrG §§ 7, 9 (i. d. F. bis 30. 9. 2000)
    Belehrungspflicht zur Unwirksamkeit des finanzierten Darlehensvertrages für den Fall des Widerrufs eines Fondsbeitritts bei verbundenen Geschäften

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Haustürsituation; Fondsbeitritt; Widerruf; verbundenes Geschäft

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2002, 1940
  • WM 2003, 66
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Oldenburg, 10.11.2004 - 5 U 162/03
    Demnach ist das HausTWG auch für Personalkreditverträge einschlägig, die in einer Haustürsituation entstehen: Denn § 2 Abs. 1 S. 4 HausTWG gewährt dem Kunden eine längere Widerrufsfrist als § Z VerbrKG (vgl. Bundesgerichtshof WM 2002, S. 1181, 1184; Urteil vom 14.6.2004, Az. II ZR 395/01 - NJW 2004, S. 2731 ff.; Oberlandesgericht München, WM 2003, S. 66, 68).

    Dieser Annahme steht nicht entgegen, dass der Zeuge F. wiederholt in der Privatwohnung des Beklagten gewesen ist (vgl. Oberlandesgericht München; WM 2003, S. 66; Palandt-Heinrichs, BGB, 63. A., $ 312 Rdnr. 12).

  • LG Bonn, 05.09.2003 - 3 O 622/02
    Eine solche liegt vor, wenn beide Vereinbarungen über ein Zweck-Mittel-Verhältnis hinaus derart miteinander verbunden sind, dass kein Geschäft ohne das andere geschlossen worden wäre oder jeder der Verträge seinen Sinn erst durch den anderen erhält (ständige Rspr., vgl. OLG München, WM 2003, 66ff.; OLG Stuttgart, ZIP 1999, 2005; OLG München, ZIP 2002, 1940f., m.w.N.).
  • LG Bielefeld, 19.05.2004 - 3 O 216/03

    Rückabwicklung eines zur Finanzierung eines Fonds abgeschlossenen

    Schließlich ist nach altem und neuen Recht die Belehrung auch deswegen unwirksam, weil sie sich nicht darauf erstreckt, dass im Falle des Widerrufs auch der verbundene Vertrag nicht wirksam zustande kommt (vgl. OLG München, ZIP 2002, 1940 zum alten Recht; Anlage 2 Anhang zu § 355 BGB).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht